Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

FC Bayern: Arjen Robben gegen Basel in der Startelf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Heynckes setzt in Basel auf Superstar Robben

22.02.2012, 16:55 Uhr | t-online.de

FC Bayern: Arjen Robben gegen Basel in der Startelf. Arjen Robben steht gegen Basel wieder in der Startformation. (Quelle: imago)

Arjen Robben steht gegen Basel wieder in der Startformation. (Quelle: imago)

Mit geballter Offensiv-Power will Jupp Heynckes der Krise trotzen. Der Trainer des FC Bayern München setzt im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Basel (ab 20.30 Uhr im t-online.de Live-Ticker) von Beginn an auf die Künste Arjen Robbens. Das berichtet die "Bild". Damit steht der Niederländer erstmals seit drei Partien wieder in der Startformation des deutschen Rekordmeisters.

Thomas Müller muss dafür auf die Bank. Außerdem rückt Anatolij Tymoschtschuk für Luiz Gustavo ins Teams. Youngster David Alaba ersetzt erneut Bastian Schweinsteiger und agiert neben dem Ukrainer im defensiven Mittelfeld.

Signalwirkung für die Bundesliga?

Nachdem der FC Bayern in der Bundesliga-Rückrunde lediglich zwei Punkte aus drei Auswärtspartien holen konnte und die Tabellenführung an Borussia Dortmund verloren hat, steht der Klub in Basel gehörig unter Druck. Das Nervenkostüm der Bayern ist derzeit dünner denn je. Zumal das Finale im Mai in München stattfinden wird.

Präsident Uli Hoeneß hat daher via Vereinszeitung versucht, die Erwartungshaltung ein wenig zurückzuschrauben. "Wir dürfen jetzt hier nicht den Fehler machen und uns nur auf diesen Tag konzentrieren. Der Druck auf die Mannschaft ist eh groß genug. Dafür sorgt doch schon jeder Fan. Wir dürfen dieses Finale nicht überhöhen. Wir müssen locker bleiben."

Shaqiri sorgt zusätzlich für Zündstoff

Besondere Brisanz verspricht das Duell zwischen Xherdan Shaqiri mit seinen zukünftigen Teamkollegen. Der 20-jährige Schweizer Shooting-Star wechselt zur kommenden Saison von Basel nach München. Bei den Bayern hat er bereits einen Vertrag bis 2016 unterschrieben. Über zehn Millionen Euro war den Münchnern seine Unterschrift wert.

Ob es denn ein Problem wäre, fragte der Angreifer dann auch seinen zukünftigen Coach Heynckes, wenn er in der Champions League für den FC Basel gegen den FC Bayern ein Tor erziele? "Herr Heynckes hat gelacht", sagte Shaqiri über die unangenehme Situation im ansonsten angenehmen Gespräch, "und mich beruhigt."

Duell gegen Robben

Und dann hat Heynckes für ein Novum gesorgt. Er erwarte sogar, dass Shaqiri alles daransetze, seinen künftigen Verein im Achtelfinal-Duell aus der Königsklasse zu schießen, hat Heynckes dem jungen Schweizer gesagt. "So soll es sein, sonst hätten wir doch den falschen Spieler geholt."

Shaqiri gilt übrigens als Offensiv-Allzweckwaffe und wurde bereits als Robben-Ersatz in München gehandelt. Jetzt kommt es im Basler St. Jakob-Park also zum ersten Duell zwischen den beiden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal