Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Pressestimmen: "Stocker-Schocker killt den FC Bayern"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Stocker-Schocker killt den FC Bayern"

23.02.2012, 12:40 Uhr | t-online.de

Pressestimmen: "Stocker-Schocker killt den FC Bayern". Matchwinner Stocker (li.) jubelt, Bayern Robben blickt ins Leere. (Quelle: imago)

Matchwinner Stocker (li.) jubelt, Bayern Robben blickt ins Leere. (Quelle: imago)

Mit ungläubigem Staunen sowie Hohn und Spott für den FC Bayern München kommentiert die Schweizer Presse das 1:0 des FC Basel gegen den deutschen Rekordmeister im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League. "Stocker-Schocker killt den FC Bayern. Was für ein Wahnsinn! Was für eine Sensation! Der Kopf von Jupp Heynckes leuchtet feuerrot. Wir reiben uns die Augen und stellen fest: Ja, der FC Basel hat den Bayern die Lederhosen ausgezogen", schrieb etwa das Boulevardblatt "Blick".

Die "Basler Zeitung" schwärmte vom "Wunder vom Joggeli (II)", hatte Basel in der Gruppenphase zu Hause doch schon Manchester United (2:1) geschlagen, und schloss: "Spätestens jetzt ist sie wohl da, die Bayern-Krise."

Die Schweizer Pressestimmen im Überblick:

Tagesanzeiger

"Der nächste Coup des FC Basel. Das 1:0 für den großen Traum. Der Favorit war etwas besser als vier Tage zuvor ein paar Kilometer nördlich. Besser war nicht gleichzusetzen mit überragend, bei weitem nicht. Die Schwächen im Passspiel waren erneut unübersehbar, und keiner stand mehr für die quälende Langatmigkeit als der Holländer Robben, der ziemlich genau einen Trick zu bieten hatte, von außen nach innen zu ziehen, und von den Baslern zum Ausfall degradiert wurde."

Blick

"Das späte Wunder! Stocker-Schocker! Valentin Stocker killt den FC Bayern kurz vor Schluss! Bayern wankt! Was für ein Wahnsinn! Was für eine Sensation! Der Kopf von Jupp Heynckes leuchtet feuerrot. Wir reiben uns die Augen und stellen fest: Ja, der FC Basel hat den Bayern die Lederhosen ausgezogen. Die stolzen Münchner stehen in den Unterhosen da und blamieren sich bis auf die Knochen. Dieser phänomenale Sieg ist der prestigeträchtigste Erfolg in der Schweizer Klubgeschichte. Oh, wie ist das schön. Mia san Mia, das ist die Parole der Bayern. Mia san der FC Basel, heißt es ab sofort."

Basler Zeitung

"Das Wunder vom Joggeli (II). Der FC Basel schreibt ein weiteres Fußballmärchen. Dieser FC Basel ist kaum zu fassen. Was für ein Abend, was für eine wunderbare Mannschaft. Das Rückspiel wird ein Schocker. Spätestens jetzt ist sie wohl da, die Bayern-Krise. Selbst die Rückkehr von Arjen Robben in die Startelf brachte wenig Abhilfe.'

bz Basel

"Jä! Basel steht kopf! Bayern München erlebt zu St. Jakob sein rot-blaues Wunder. Basel entzaubert die Bayern und verzaubert die Fußballwelt. Ein Wahnsinn. Die beiden FCB spielen nicht im selben Sonnensytem, dennoch war kein Unterschied erkennbar. Der FC Basel war brillant."

Neue Züricher Zeitung

"Auf Augenhöhe. Ein Achtelfinal in der Champions League entspricht für einen hiesigen Klub ja auch einem Gala-Menü. Das Dessert liefern die Basler spät. Es wirkte für die Bayern als Schock.'

Champions League - Video 
Basel deckt Bayerns Schwächen gnadenlos auf

Das Tor und die Highlights der Bayern-Pleite beim FC Basel. Video

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal