Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Real Madrid und FC Chelsea bangen ums Viertelfinale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Europäische Top-Klubs bangen ums Viertelfinale

14.03.2012, 09:50 Uhr | sid

Champions League: Real Madrid und FC Chelsea bangen ums Viertelfinale. Deutschlands Nationalspieler Mesut Özil (li.) im Hinspiel gegen Moskaus Ahmet Musa.  (Quelle: imago)

Deutschlands Nationalspieler Mesut Özil (li.) im Hinspiel gegen Moskaus Ahmet Musa. (Quelle: imago)

Diese Klubs gehören zu den Stammgästen beim Kampf um Europas Fußball-Krone: Ein Champions-League-Viertelfinale ohne Real Madrid und den FC Chelsea ist kaum vorstellbar. Doch vor den Rückspielen bangen die beiden europäischen Top-Vereine um den Einzug in die Runde der letzten Acht. Während Real im Hinspiel gegen ZSKA Moskau (1:1) in der Nachspielzeit einen möglichen Sieg verspielte, stehen die Londoner nach der 1:3-Pleite beim SSC Neapel vor dem Aus.

Beim FC Chelsea ruhen vor dem Rückspiel gegen Neapel am Mittwoch (ab 20.45 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de) alle Hoffnungen auf Interimscoach Robert Di Matteo und der von ihm erzeugten Aufbruchsstimmung an der Stamford Bridge. Seitdem der bisherige Assistent bei den Londonern für den Portugiesen Andre Villas-Boas auf der Bank sitzt, haben die Blues ihre zwei Partien in FA-Cup (2:0 gegen Birmingham City) und Premier League (1:0 gegen Stoke City) gewonnen.

Arsenal als Vorbild für Chelsea

Zum ersten Mal in fast zwei Monaten schaffte Chelsea damit zwei Siege ohne Gegentor in Folge. Di Matteo soll den Klub von Öl-Milliardär Roman Abramowitsch bis zum Ende der laufenden Spielzeit betreuen. Gelingt gegen Neapel tatsächlich noch das Weiterkommen, hätte der Italiener zumindest gute Argumente für eine Beschäftigung über das Saisonende hinaus. "Wir müssen daran glauben, dass wir gewinnen und alles noch drehen können. So werden wir in die Partie gehen", sagte Di Matteo.

Für den englischen Fußball wäre ein Ausscheiden des letzten Champions-League-Vertreters aus der Premier League eine Katastrophe. Zuletzt fand ein Viertelfinale der Königsklasse ohne englische Beteiligung vor über 15 Jahren statt. Vorbild für die Aufholjagd in der vom deutschen Bundesliga-Schiedsrichter Felix Brych geleiteten Partie soll ausgerechnet Stadtrivale FC Arsenal sein. Das Team von Teammanager Arsene Wenger hatte in der vergangenen Woche durch einen 3:0-Erfolg gegen den AC Mailand nur knapp das Wunder verpasst, einen 0:4-Rückstand aus dem Hinspiel noch wettzumachen.

Mourinho: "Es kann Überraschendes passieren"

Im Gegensatz zum FC Chelsea müssen die deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira mit Real Madrid gegen ZSKA Moskau keinen Rückstand aufholen. Durch einen Gegentreffer in der Nachspielzeit zum 1:1 verpassten es die Königlichen, mit einer glänzenden Ausgangsposition ins Rückspiel am Mittwoch (ab 20.45 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de) zu gehen. Doch auf Torjäger Cristiano Ronaldo ist derzeit Verlass.

Der portugiesische Superstar traf in den vergangenen sechs Partien neunmal und schoss seinen Klub auch am vergangenen Wochenende mit einem Doppelpack zum 3:2-Erfolg bei Betis Sevilla. Insgesamt kommt Ronaldo in dieser Saison in allen Wettbewerben bisher auf 40 Treffer für die Madrilenen.

Trainer Jose Mourinho musste sich im Vorfeld der Partie schon Fragen nach den Auswirkungen eines möglichen Ausscheidens auf seine Zukunft in Madrid gefallen lassen. "Meine Zukunft wird sicher nicht am Mittwoch entschieden. Im Hinspiel haben wir ein schwieriges Ergebnis erzielt, das alles offen lässt. Ich mache mir mehr Sorgen um das Spiel, denn es kann immer etwas Überraschendes passieren", sagte der Real-Coach. Unterstützung erhält Mourinho von seinem treffsicheren Superstar. "Er wird mit uns weitermachen", sagte Ronaldo. Auch Di Matteo dürfte darauf hoffen. Für die kommende Saison gilt Mourinho als heißer Kandidat für eine Rückkehr auf den Trainerposten beim FC Chelsea.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal