Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: FC Bayern München heiß auf Real Madrid

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Real Madrid ist ein toller Verein, der FC Bayern aber auch

04.04.2012, 12:20 Uhr | t-online.de

Champions League: FC Bayern München heiß auf Real Madrid. Freut sich auf ein mögliches CL-Halbfinale gegen Real Madrid: Uli Hoeneß. (Quelle: imago)

Freut sich auf ein mögliches CL-Halbfinale gegen Real Madrid: Uli Hoeneß. (Quelle: imago)

Aus München berichtet Thomas Tamberg

In den Katakomben der Allianz Arena gab es nur noch ein Thema: Real Madrid. Der FC Bayern hatte vor wenigen Minuten mit einem mühelosen 2:0-Erfolg gegen Olympique Marseille den Einzug ins Semifinale der Champions League perfekt gemacht, da interessierte das Spiel gegen die Franzosen kaum noch jemanden. Nach Real Madrids 5:2 gegen APOEL Nikosia ist das Traum-Halbfinale perfekt.

"Real Madrid ist ein wahnsinnig attraktiver Gegner", sagte Jupp Heynckes auf der Pressekonferenz nach dem Marseille-Spiel. Für den 66-Jährigen ist das Wiedersehen mit den Königlichen natürlich etwas ganz Besonderes. Schließlich gewann er mit diesem Klub 1998 die Champions League und genießt seitdem einen hervorragenden Ruf in Spanien, auch wenn er nach Platz vier in der Meisterschaft bereits nach einem Jahr gehen musste. "Beide Teams haben Chancen aufs Endspiel. Es werden enge Spiele. Da wird man auch das Quäntchen Glück brauchen. Wir werden kämpfen und haben Hunger auf Erfolg", kündigte Heynckes seinem Ex-Verein bereits einen heißen Tanz an.

Hoeneß: "Lieber CL-Titel als Meisterschaft"

Am 17. April empfangen die Bayern die Gäste aus der spanischen Hauptstadt zum Hinspiel in der Allianz Arena. Am 25. April findet das Rückspiel im Bernabeu-Stadion statt. Dann fällt die Entscheidung, wer von beiden Klubs im Finale am 19. Mai in München auf den Sieger des anderen Halbfinals trifft. Der FC Barcelona spielt dort gegen den FC Chelsea.


Real gegen Bayern ist ein europäischer Fußball-Klassiker. "Spiele gegen Madrid sind immer Höhepunkte in der Karriere eines Spielers. Wir freuen uns alle auf diese Spiele", sagte Uli Hoeneß. Der Präsident machte aus seinem Herzen keine Mördergrube und gestand offen, wie sehr er sich einen Cup-Gewinn im eigenen Stadion wünschen würde. "Der Titel in der Champions League wäre mir lieber als die Meisterschaft. Aber er ist auch schwieriger zu erreichen."

Champions League - Video 
Der FC Bayern zieht ins Halbfinale ein

Alle Tore: Ein Joker trifft doppelt, Marseille bleibt blass. Video

Angst vor der "schwarzen Bestie"

Bis es soweit ist, müsste allerdings erst einmal das Team von José Mourinho aus dem Weg geräumt werden. Was sich als Herkules-Aufgabe anhört, ist indes keinesfalls so abwegig. Der FC Bayern ist international der unumstrittene Angstgegner der Königlichen. Keinen Klub fürchtet Real so sehr die den deutschen Rekordmeister. Kein Wunder bei der Bilanz. 18 Mal trafen beide Klubs im Landesmeister-Wettbewerb bisher aufeinander. Bei zwei Remis verließen die Münchner das Feld zehn Mal als Sieger, sechs Mal gewann Real. Heynckes kennt die Statistik. "Bayern hat gegen Madrid eine positive Bilanz. Ich hoffe, dass wir diese Serie fortführen können."

"La Bestia Negra" wird daher der FC Bayern in Spanien genannt - "die schwarze Bestie". Kaum zu glauben, aber wahr: Geht es gegen den deutschen Rekordmeister, dann ist selbst den erfolgsverwöhnten Real-Fans mulmig zu Mute. Was die Bayern stets so stark macht, wenn es gegen den spanischen Top-Klub geht, ist die Tatsache, dass es eines der wenigen Spiele ist, in denen man nicht Favorit ist. Der FC Bayern kann nur gewinnen.

FC Bayern will sich beweisen

Kein Wunder, dass Jerome Boateng entspannt auf den nächsten Gegner blickt. "Wir können jede Mannschaft schlagen. Es wird jetzt schwerer, sie sind eine Top-Mannschaft. Aber wir haben auch Top-Spieler. Wenn wir unsere Leistung abrufen, können wir auch Real schlagen." Und Toni Kroos spricht sicherlich allen Teamkollegen aus dem Herzen. "Real ist eine europäische Spitzen-Mannschaft, aber wir wollen beweisen, dass wir ebenfalls  eine europäische Top-Mannschaft sind."

Der FC Bayern hat in der Vergangenheit schon öfters scheinbar übermächtigen Real-Mannschaften ein Schnippchen geschlagen. "Madrid ist eine große Mannschaft, wie eine Maschine", sagte daher auch Franck Ribéry. "Aber wir sind der FC Bayern." Und Hoeneß schickte bereits einen ersten Liebesgruß Richtung Süden: "Ich habe vor Real hohen Respekt. Das ist ein toller Verein. Wir aber auch."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal