Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Real Madrid wollte Uli Hoeneß haben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Real Madrid wollte Uli Hoeneß haben

17.04.2012, 12:02 Uhr | t-online.de

Champions League: Real Madrid wollte Uli Hoeneß haben. Uli Hoeneß lehnte ein Angebot von Real Madrid ab. (Quelle: imago)

Uli Hoeneß lehnte ein Angebot von Real Madrid ab. (Quelle: imago)

Vor dem Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid (Dienstag ab 20.30 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de) hat Bayern-Präsident Uli Hoeneß in einem Interview mit der spanischen Sportzeitung "As" aus dem Nähkästchen geplaudert. "Ja, 1974 hatte ich ein Angebot von Real Madrid", wird Hoeneß in dem Blatt zitiert. Zu dieser Zeit spielte Günter Netzer bereits bei den Königlichen, und Hoeneß' Teamkollege Paul Breitner, dem ebenfalls ein Angebot der Königlichen vorlag, hatte dieses angenommen. (Teamcheck zum Durchklicken: Bayern ohne Chance gegen Real)

Hoeneß jedoch lehnte ab: "Ich war 22 Jahre alt und es war mir lieber, in München zu bleiben.“ Die Anfrage freut den Bayern-Präsident allerdings auch heute noch. "Es war eine Riesenehre, dass Real an mir interessiert war."

Jüngster Manager der Bundesliga

Eine Riesenehre für Hoeneß - ein Riesenglück für den FC Bayern, dass er abgelehnt hat. Als Spieler holte er mit dem Klub nach Reals Offerte noch zweimal den Europapokal der Landesmeister und einmal den Weltpokal.

Noch beeindruckender ist aber, was er danach aus dem Verein gemacht hat. 1979 wurde er jüngster Manager in der Bundesliga-Geschichte. Mehr als 20 nationale Titel folgten, dazu je ein Erfolg im UEFA-Cup und der Champions League. Unter Hoeneß wurde der FCB endgültig zu dem, was er heute ist: ein Klub mit Weltformat.

Real stärker "als mit Zidane und Figo"

Jetzt treffen die Bayern auf einen anderen Verein von diesem Format. Es steht das Duell der Rekordmeister und international erfolgreichsten Klubs ihres jeweiligen Landes vor der Tür. Dass der Halbfinal-Kracher kein Selbstläufer wird, weiß Hoeneß. "Real ist jetzt stärker als zur Zeit der Galaktischen mit Zidane und Figo. Das war eine Supermannschaft, aber nur für zwei Jahre. Mourinho hat ein großartiges Team geformt", ist Hoeneß voller Lob für den Gegner. Trotzdem haben seine Bayern gute Chancen auf ein Weitekommen: "Real hat mehr Respekt vor den Bayern als umgekehrt.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal