Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: "Eine Schande": Mourinho schießt gegen den FCB

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Eine Schande": Mourinho schießt gegen den FCB

19.04.2012, 09:58 Uhr | t-online.de

Champions League: "Eine Schande": Mourinho schießt gegen den FCB. Jose Mourinho möchte mit Real Madrid mit aller Macht ins Champions-League-Finale einziehen. (Quelle: imago)

Jose Mourinho möchte mit Real Madrid mit aller Macht ins Champions-League-Finale einziehen. (Quelle: imago)

Wunden lecken heißt es bei Real Madrid nach der Niederlage im Hinspiel des Champions-League-Halbfinales in München: Trotz des Last-Minute-Schocks durch Mario Gomez präsentieren sich die "Königlichen" schon wieder angriffslustig. Angesprochen auf den Schuh-Diebstahl in den Katakomben der Allianz-Arena verkündete Trainer Jose Mourinho bereits, dass sich in Madrid nicht einmal jemand für die Schnürsenkel der Bayern-Stars interessiere.

Der Diebstahl sei nach Ansicht des Trainers "eine Schande gewesen", die im Stadion Bernabeu von Madrid ausgeschlossen werden könne, wird Mourinho von der "Süddeutschen Zeitung" zitiert. In der Pressekonferenz nach dem Spiel hatte er noch mitgeteilt, dass "keine negativen Gefühle bleiben". Auch wenn er der Schuh-Affäre im Nachhinein keine Bedeutung für den Ausgang der Partie beimaß, geht der Portugiese nun also zum Angriff über und eröffnet damit die verbale Schlacht im Vorfeld des Rückspiels.

Ramos: "Spielen, als ginge es um Leben und Tod".

Dass den FC Bayern im Rückspiel ein heißer Tanz erwartet, verdeutlichen auch die Aussagen der Spieler, die von Kampfgeist und Selbstbewusstsein geprägt sind. Abwehr-Spieler Sergio Ramos kündigt für das entscheidende Spiel an: „Am Mittwoch werden wir so spielen, als ginge es um Leben und Tod. Wenn wir ins Finale kommen wollen, dann müssen wir von Anfang an versuchen, dieses Tor zu erzielen", sagte Ramos der "tz".

Siegessicherer Özil

Der deutsche Nationalspieler und Mittelfeld-Regisseur bei Real hatte sich schon unmittelbar nach dem Spiel siegessicher gegeben und einem SKY-Reporter im Hinblick auf das Finale in der gleichen Arena folgende Worte mit auf den Weg gegeben: "Wir sehen uns wieder in München."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal