Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Mesut Özil lässt Real Madrid glänzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Özil lässt Real glänzen

24.04.2012, 13:12 Uhr | t-online.de, dapd

Champions League: Mesut Özil lässt Real Madrid glänzen. Reals Mesut Özil ist der beste Vorbereiter der spanischen Liga. (Quelle: imago)

Reals Mesut Özil ist der beste Vorbereiter der spanischen Liga. (Quelle: imago)

Nach dem 2:1-Erfolg im Halbfinal-Hinspiel der Champions League soll nun an diesem Mittwoch (ab 20.30 Uhr im t-online.de Live-Ticker) die letzte "ganz große Herausforderung" bei der Mission Heim-Finale bewältigt werden, wie Trainer Jupp Heynckes sagte. Doch der FC Bayern München hat im Rückspiel gegen Real Madrid im Estadio Bernabéu eine hohe Hürde zu nehmen. Denn die Madrilenen spielen mit enormem Selbstvertrauen aus dem gewonnen Clasico gegen Barca und mit Mesut Özil, dem besten Vorbereiter der Liga. Für den deutschen Nationalspieler stehen derzeit 16 Assists zu Buche - so viele, wie für keinen anderen in der Primera Division.

Den Schwung des gewonnenen Prestigespiels am Wochenende wollen die Madrilenen in das Halbfinal-Rückspiel mitnehmen. "Wir wollen weitermachen wie gegen Barca und versuchen, beide Titel zu holen", sagte Özil. Doch nicht nur als Vorbereiter konnte Reals Nummer zehn glänzen. Bereits im Hinspiel in der Allianz-Arena trug konnte er sich als Torschütze ein.

Khedira beschert Real Torrekord

Aber auch einen anderen deutschen Nationalspieler sollten die Bayern auf dem Zettel haben. Sami Khedira hat sich ebenfalls warmgeschossen. Beim Clasico erzielte er den Führungstreffer. Mit seinem Treffer gegen Barcelona, dem insgesamt 108. Real-Tor der Saison, bescherte er Madrid einen neuen Ligarekord. "Ich bin überglücklich. Dieser Sieg bringt uns dem Titel eins Stück näher, und ich habe ein historisches Tor gemacht. Aber nun müssen wir noch die Aufgabe abschließen."

Die Bayern sind gewarnt

Während Real auf eine Revanche im eigenen Stadion sinnt, sieht Bayerns Kapitän Philipp Lahm die Madrilenen nach dem bemerkenswerten Sieg beim FC Barcelona nicht in der besseren Position. "Das sind zwei verschiedene Wettbewerbe", betonte der Außenverteidiger, der mit Hilfe seiner Teamkollegen wieder Angriffsmaschine Cristiano Ronaldo stoppen will. "Wir müssen alle zusammenarbeiten", sagte der Kapitän.

Mit Spaß verfolgte Mario Gomez das spanische Gipfeltreffen. "Ich habe Sami gratuliert", verriet der deutsche Toptorjäger, "aber am Mittwoch sind wir wieder Gegner." Reals Zauberfußballer sind nach dem Sieg über Barcelona mit Selbstvertrauen beseelt, der FC Bayern konnte dafür beim 2:1 in Bremen Kräfte schonen. Alles Vergangenheit, glaubt Gomez. In Madrid entscheide der Wille: "In so einem Spiel bist du voll mit Adrenalin. Da willst du unbedingt ins Finale."

Rummenigge glaubt an das Heim-Finale

Optimistisch geht Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge den Spanien-Trip an: "Historisch hat es noch keine Mannschaft geschafft, im eigenen Stadion im Finale dabei zu sein. Wir werden nach Madrid gehen, um diesen Traum wahr werden zu lassen."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal