Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Der FC Bayern bleibt Real Madrids Albtraum

...

Champions League - Halbfinale  

Der FC Bayern bleibt Real Madrids Albtraum

26.04.2012, 13:57 Uhr | t-online.de

Der FC Bayern bleibt Real Madrids Albtraum. Bastian Schweinsteiger freut sich nach dem entscheidenden Elfer. (Quelle: dapd)

Bastian Schweinsteiger freut sich nach dem entscheidenden Elfer. (Quelle: dapd)

Es war ein Spiel für die Geschichtsbücher. Jeder, der es live mitverfolgen durfte, wird sich sein Leben lang an dieses Match erinnern. "So etwas habe ich in 40 Jahren im Profifußball noch nicht erlebt", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge im Überschwang der Gefühle. "Das toppt alles, was wir in den 70er und 80er Jahren erlebt haben." Wenige Minuten zuvor hatte der FC Bayern München in der Hölle von Bernabeu in einer dramatischen Partie mit 4:3 nach Elfmeterschießen gegen Real Madrid gewonnen und den Einzug ins Finale der Champions League perfekt gemacht. (Video: Rummenigge über das Spiel in Madrid)

"Es war ein außergewöhnliches Spiel. Es ist alles passiert, was man sich vorstellen kann. Ein unglaubliches Spiel, hohes Niveau, hohe Intensität. Das war ein historischer Sieg heute", zollte auch der anwesende Bundestrainer Joachim Löw den Bayern für ihren couragierten Auftritt im Halbfinal-Rückspiel der Königsklasse Respekt.

Statistik spricht für den FCB

Es bleibt dabei: Der FC Bayern ist und bleibt Real Madrids Angstgegner. Im 19. Duell war es der elfte Sieg bei zwei Remis für die Münchner. "Otra vez la bestia negra", titelte die Internetausgabe der "Marca" unmittelbar nach dem Match. "Wieder die schwarze Bestie". So werden die Bayern ehrfurchtsvoll genannt. 

Foto-Show: Die besten Bilder aus Madrid

Robben sorgt für den Gleichstand

Dabei starteten die Gastgeber furios als gäbe es kein Morgen. Nach zwei Treffern von Cristiano Ronaldo (6. Handelfmeter/14.) drohte den Bayern vor 80.000 euphorisierten Zuschauern im Bernabeu-Stadion ein Debakel. "In den ersten 15 Minuten hatten wir große Schwierigkeiten", sagte Trainer Jupp Heynckes. Doch Arjen Robben sorgte mit seinem Foulelfmeter (27.) für den 2:1-Anschlusstreffer. Damit herrschte nach dem 2:1-Hinspielsieg der Münchner Gleichstand.

Immer größere Nervenschlacht

Während beide Teams in der ersten Hälfte mit offenem Visier eine Attacke nach der anderen auf das gegnerische Tor starteten (Uli Hoeneß: "In einem Auswärtsspiel in einem Champions-League-Halbfinale habe ich noch nie so viele Torchancen erlebt"), wurde das Spiel mit zunehmender Dauer immer taktischer. Keiner wollte den entscheidenden Fehler begehen. So musste letztlich im Elfmeterschießen die Entscheidung fallen. Und da hätten die Deutschen ja meistens die Nase vorn, sagte Bastian Schweinsteiger hinterher.

Schweinsteiger: "Habe kurz meine Eier verloren"

Der Mittelfeldstratege hielt die gesamten 120 Minuten durch und verwandelte den entscheidenden fünften Elfmeter. "Bis zur 110 Minuten habe ich mich ganz gut gefühlt, dann begannen die Krämpfe", sagte er und gab zu, beim Gang zum Punkt doch ein wenig nervös geworden zu sein. "Ich habe kurz meine Eier verloren, habe sie aber rechtzeitig wieder gefunden. Ich hatte nur im Kopf, den Ball rein zu machen." Ein Sonderlob gab es daher vom Trainer. Heynckes: "Er hat in diesem Jahr viel durchgemacht und heute super gespielt."

Neuer ist da, wenn man ihn wirklich braucht

Doch der Mann des Abends hieß Manuel Neuer. Im Elfmeterschießen parierte er gleich die ersten beiden Schüsse von Ronaldo und Kaka und zog so den Spaniern den Zahn. "Ronaldo hat mich im Spiel bereits einmal verladen, da hatte ich was gutzumachen", kommentierte der Ex-Schalker seine Glanzparade gegen den 94-Millionen-Euro-Mann. "Deswegen lieben wir ihn alle", sagte Rummenigge. Dass anschließend Toni Kroos ("Ich dachte ein bisschen Spannung wäre gut") und Philipp Lahm ebenfalls vom Punkt scheiterten, passte ins Bild dieses dramatischen Abends.

Champions League - Video 
Heynckes zieht den Hut vor Real-Coach Mourinho

In der Niederlage zeigt der Exzentriker wahre Größe. Video

Hoeneß leidet auf der Tribüne

"Ich dachte, ich sterbe", sagte Hoeneß, nachdem der Bayern-Kapitän an Iker Casillas scheiterte. Zum Glück setzte Sergio Ramos direkt nach Lahm seinen Elfmeter in die Wolken. Noch nie zuvor hatte man den Klub-Präsidenten so fertig und geschafft erlebt wie unmittelbar nach dem Schlusspfiff. Mit dem Endspiel am 19. Mai im eigenen Stadion habe man sich einen Traum erfüllt, so Hoeneß. "Es ist doch noch eine tolle Saison geworden."

Khedira: "Das müssen wir erst mal verdauen"

Davon kann bei Real Madrid keine Rede sein. Zwar steht der Klub als neuer spanischer Meister so gut wie fest, doch bei den Königlichen zählt eben vor allem die Königsklasse. "Wir sind alle sehr niedergeschlagen", sagte der deutsche Nationalspieler in Reihen Reals Sami Khedira. "Wir haben nahezu perfekt angefangen und dann ein bisschen aufgehört Fußball zu spielen und verpasst, das dritte Tor nachzulegen. Das müssen wir jetzt erst mal verdauen."

Verdauen müssen auf Bayern-Seite Holger Badstuber, David Alaba und Luiz Gustavo die Tatsache, dass sie im Finale gegen den FC Chelsea nicht dabei sein werden. Sie sahen jeweils ihre dritte Gelbe Karte und sind im Endspiel gesperrt. "Das ist natürlich ein Wermutstropfen", sagte Heynckes. Für Rummenigge ist es "wurscht. Wir sind im Finale und werden am 19. Mai alles reinschmeißen, um diesen Pokal in München zu lassen."

Finaleinzug bereits ein Novum

Bereits jetzt hat der FCB Historisches erreicht. Nie zuvor ist ein Klub in das Finale der Königsklasse im eigenen Stadion eingezogen. Der Schlachten erprobte Hoeneß weiß den Moment richtig einzuordnen: "Das allerhöchste was du erreichen kannst, ist eine Weltmeisterschaft oder ein Champions League-Endspiel im eigenen Stadion. Das wird ein Spieler nie wieder erleben."

Videoblog - FC Bayern München 
Vielen Dank!

Bayern-Fan Elmar bringt es nach der denkwürdigen Nacht von Madrid auf den Punkt. zum Video

 
Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
UMFRAGE
Gewinnt der FC Bayern die Champions League?
Anzeige
Video des Tages
Sensationelle Reaktion 
Aussetzer macht Angela Merkel zum Star im Netz

Die Suche nach dem F-Wort weiß die Kanzlerin für sich zu nutzen. Video

Riesige Pfanne liegt am Strand 
Wie groß muss denn das Spiegelei dann sein?

Irrwitziges Exponat verblüfft die Besucher der Freiluft-Ausstellung . mehr

Anzeige

Shopping
Shopping 
0 % Finanzierung ab 324,- € Bestellwert - 36 Monatsraten

Endspurt: Jetzt sorglos einkaufen ohne Zusatzkosten, nur noch bis zum 25.10.2014 bei MEDION!

Shopping 
Die neuen Herbst-/ Winter-Styles für Damen und Herren

Die Trends und Must-haves von BRAX: online entdecken und versandkostenfrei bestellen. mehr

Shopping 
Für Entdecker-Naturen: Spanische Spitzenweine

Sechs wunderbare Weine aus Spanien für nur
29,90 € statt 61,70 €. Versandkostenfrei bei vinos.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ
Sport von A bis Z

Anzeige