Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Bastian Schweinsteiger entschuldigt sich bei Joachim Gauck

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gauck zeigt Verständnis für Schweinsteiger

22.05.2012, 11:52 Uhr | dpa

Bastian Schweinsteiger entschuldigt sich bei Joachim Gauck. Bastian Schweinsteiger war nach dem Champions-League-Finale wie paralysiert.

Bastian Schweinsteiger war nach dem Champions-League-Finale wie paralysiert. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Bundespräsident Joachim Gauck hat mit Nachsicht auf den verpassten Handschlag von Fußball-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger nach der Niederlage im Finale der Champions League reagiert.

"Das war total okay", sagte Gauck dem Hörfunksender Antenne Bayern. "Er muss sich nicht entschuldigen. Es ist alles von mir verstanden." Nach der Finalniederlage von Bayern München am Samstag gegen den FC Chelsea war Schweinsteiger bei der Siegerehrung mit gesenktem Blick an Gauck vorbeigelaufen, ohne ihm die Hand zu geben. "Ich möchte mich beim Bundespräsidenten dafür entschuldigen", betonte Schweinsteiger, der im Elfmeterschießen den letzten Bayern-Strafstoß verschossen hatte, am Montag. "Ich habe in diesen Momenten, nach dieser großen Enttäuschung nichts mehr um mich herum wahrgenommen. Ich war verzweifelt, enttäuscht, wie paralysiert."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schockmoment übe den Wolken 
Spektakuläre Aufnahmen: Blitz schlägt in Flugzeug ein

Passiert ist zum Glück nichts ernsthaftes. Solche Fälle sind äußerst selten. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal