Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

CL-Quali: Blamage für Rangnick und Red Bull Salzburg perfekt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Blamage für Rangnick-Klub Salzburg perfekt

24.07.2012, 21:17 Uhr | sid

CL-Quali: Blamage für Rangnick und Red Bull Salzburg perfekt. Jean-Sebastian Legros vom F91 Düdelingen setzt sich gegen Stefan Hierlaender und Red Bull Salzburg durch. (Quelle: dpa)

Jean-Sebastian Legros vom F91 Düdelingen setzt sich gegen Stefan Hierlaender und Red Bull Salzburg durch. (Quelle: dpa)

Sportdirektor Ralf Rangnick und Trainer Roger Schmidt haben sich mit Red Bull Salzburg in der Qualifikation zur Champions League kräftig blamiert. Der österreichische Double-Gewinner gewann zwar das Rückspiel der zweiten Runde gegen F91 Düdelingen aus Luxemburg mit viel Mühe 4:3 (2:1), schied gegen den Fußball-Zwerg nach dem peinlichen 0:1 vor einer Woche aber aus.

"Dass wir den Weg nach Europa nicht geschafft haben, ist eine große Enttäuschung. Auch wenn es uns schwer fällt - wir haben es in zwei Spielen nicht geschafft, den Gegner auszuspielen", sagte Schmidt. "Wir müssen uns jetzt professionell verhalten und Wiedergutmachung betreiben. Die Saison ist ja noch lang."

Außenseiter zwischenzeitlich sogar in Führung

6600 Zuschauer, darunter auch Red-Bull-Boss Didi Mateschitz, erlebten eine denkwürdige Begegnung. Bei Temperaturen von bis zu 30 Grad reichten dem Favoriten auch Tore von Jakob Jantscher (28.), Martin Hinteregger (37.), Cristiano (80./Foulelfmeter) und Gonzalo Zarate (82.) nicht. Thierry Steinmetz (26./57.) und Aurelien Joachim (48.) hatten den krassen Außenseiter zwischenzeitlich sogar mit 3:2 in Führung geschossen, ehe Düdelingen nach der Gelb-Roten Karte gegen Sofian Benzouien (74.) einbrach und das Weiterkommen beinahe noch verspielt hätte.

In der dritten Qualifikations-Runde trifft das Team aus Luxemburg auf den Sieger des Duells zwischen dem slowenischen Meister NK Maribor und dem bosnischen Champion FK Zeljeznicar Sarajevo. Maribor hatte sich im Hinspiel mit 4:1 durchgesetzt und trat zum Rückspiel in Sarajewo an.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal