Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: FC Bayern startet einen neuen Anlauf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Bayern startet einen neuen Anlauf

18.09.2012, 17:28 Uhr | sid

Champions League: FC Bayern startet einen neuen Anlauf. Einsatzbereit: Franck Ribery hat seine Verletzung überstanden und greift mit den Bayern an. (Quelle: imago)

Einsatzbereit: Franck Ribery hat seine Verletzung überstanden und greift mit den Bayern an. (Quelle: imago)

Die Motivation ist besonders groß. Schließlich sind die bewegenden Bilder nach wie vor allgegenwärtig beim FC Bayern München. Karl-Heinz Rummenigge bereiten sie noch heute schlaflose Nächte. "Das kann man nicht so einfach vergessen", sagte der Vorstandschef. Doch 116 Tage nach dem "Drama dahoam" startet der Rekordmeister mit Rekordmann Javier Martinez einen neuen Anlauf, um sich endlich wieder den großen Traum vom Sieg in der Champions League zu erfüllen.

"Die Sehnsucht nach dem Titel ist sehr groß, wenn man in drei Jahren zweimal das Finale verliert", sagte Rummenigge vor dem ersten Gruppenspiel am Mittwoch (ab 20.30 Uhr im Liveticker bei t-online.de) gegen den FC Valencia. Kapitän Philipp Lahm fügte bestimmt an: "Ich schaue nur noch nach vorne. Wieso nicht noch einmal? Wir zählen zu den Mitfavoriten, haben uns groß verstärkt und die Mannschaft, die das schaffen kann."

"Nicht zu viel Euphorie"

Die bittere Pleite im Finale von München gegen den FC Chelsea hat die Bayern, klarer Favorit in der Gruppe F, aber trotz Investitionen in Höhe von 70 Millionen Euro vorsichtig werden lassen. "Wir haben den Kader in der Breite, speziell durch Javier Martinez aber auch in der Spitze verstärkt, um noch wettbewerbsfähiger zu sein. Wir sind sehr gut aufgestellt. Aber wir sollten dennoch nicht mit zu viel Euphorie an die Sache herangehen. Wir sollten mit den Füßen auf der Erde bleiben und nicht fliegen", äußerte sich Rummenigge. Bis zum Finale am 25. Mai 2013 in London sei es noch "ein weiter Weg", fügte der Bayern-Boss an.

Bundesliga - Wunschelf 
Götze rechts oder hinter der Spitze?

Stellen Sie aus den besten Spielern Ihre Favoriten auf. zur Wunschelf

Auch Jupp Heynckes, der wieder auf die zuletzt angeschlagenen Superstars Franck Ribery und Arjen Robben zurückgreifen kann, weigerte sich hartnäckig, schon jetzt über Wembley zu sprechen. "Wir müssen jetzt erst einmal eine große Leistung gegen Valencia bringen und die Gruppenphase überstehen, dann sehen wir weiter", sagte der Bayern-Trainer. Für den 67-Jährigen ist das verlorene Finale angeblich ad acta gelegt. "Wir stehen vor einer neuen Herausforderung".

Martinez als Hoffnungsträger

Die großen Hoffnungen der Münchner ruhen dabei vor allem auch auf Martinez. "Er bringt sehr viel Qualität mit, die uns sehr gut zu Gesicht steht", betonte Rummenigge. Ob der 24-Jährige gegen Valencia seine Premiere in der Startformation der Münchner feiern wird, ließ Heynckes aber offen.

"Er könnte spielen, er steigert sich immer mehr. Er hat schon die Akzeptanz der anderen, er ist eine Persönlichkeit", lobte der Coach zwar den 40-Millionen-Euro-Mann. Doch voraussichtlich wird er erneut Luiz Gustavo den Vorzug geben. Möglicherweise sitzt auch Robben zunächst nur auf der Bank. Unruhe befürchtet Heynckes deshalb aber nicht. "Auch vermeintliche Stammspieler werden mal draußen sitzen, das ist bei anderen Großklubs auch so. Ich werde auch nicht erklären, warum oder weshalb ich wechseln werde. Das müssen sie akzeptieren", unterstrich er.

Großer Respekt vor Valencia

Die Vorfreude von Martinez vor seinem möglichen Debüt in der Königsklasse ist dennoch groß, zumal er gleich einmal mit seiner spanischen Vergangenheit konfrontiert wird: "Dass es gleich im ersten Spiel gegen sie geht, ist sehr schön. Ich kenne einige Spieler aus der Nationalmannschaft sehr gut. Ich freue mich, sie zu treffen", sagte der Spanier. Valencia werde den Bayern aber "sicherlich einiges abverlangen, das ist eine große Mannschaft".

Auch Spanien-Kenner Heynckes, einst mit Real Madrid Champions-League-Sieger, hat großen Respekt: "Valencia gehört zu den großen Drei in Spanien neben Barcelona und Real. Sie haben in dieser Saison in Madrid 1:1 gespielt und in Barcelona nur 0:1 verloren. Alle Achtung, mir imponiert diese Mannschaft. Das ist ein großer Gegner."

Voraussichtliche Aufstellungen

Bayern München: Neuer - Lahm, Boateng, Dante, Badstuber - Schweinsteiger, Martinez - Robben, Kroos, Ribery - Pizarro. Trainer: Heynckes.

FC Valencia: Diego Alves - Joao Pereira, Rami, Victor Ruiz, Cissokho - Parejo, Tino Costa - Feghouli, Jonas, Guardado - Soldado. Trainer: Pellegrino.

Schiedsrichter: Fyrat Aydynus (Türkei).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal