Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Der Tor-Sturz im Santiago Bernabéu

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Der Tor-Sturz im Santiago Bernabéu

05.11.2012, 14:29 Uhr | dpa

Der Tor-Sturz im Santiago Bernabéu. Für das zerstörte Tor kam erst nach 76 Minuten Ersatz.

Für das zerstörte Tor kam erst nach 76 Minuten Ersatz. (Quelle: dpa)

Madrid (dpa) - Beim Premieren-Duell zwischen Real Madrid und Borussia Dortmund in der Champions League fiel das erste Tor schon vor dem Anpfiff - und das Fußballspiel beinahe aus.

"Es war das absolute Chaos", erzählte TV-Reporter Marcel Reif am Montag bei "Sky Sport News HD". Vor dem Halbfinale der Königsklasse hatten Fans am 1. April 1998 im Stadion Santiago Bernabéu den Zaun hinter dem Tor eingerissen. Der daran befestigte Kasten stürzte um - einen Ersatz gab es nicht. Ob und wann das Spiel trotzdem angepfiffen werden würde, war völlig offen.

Reif und Günther Jauch, der zweite RTL-Reporter im Stadion, mussten improvisieren. "Wir haben uns gegenseitig hoch geschaukelt und Quatsch gemacht", sagte Reif. Für Sprüche wie "Noch nie hätte ein Tor einem Spiel so gut getan wie heute" bekam das TV-Duo später Auszeichnungen. 76 Minuten lang unterhielten sie die Zuschauer - zwölf Millionen saßen vor dem Fernseher.

Die Partie wurde doch noch angepfiffen. Ein Real-Vereinsmitglied eskortiert von der Polizei brachte ein Tor vom zwei Kilometer entfernten Trainingsgelände. Real gewann 2:0. Aber "das Siel hinterher interessierte eigentlich niemanden mehr", meinte Reif. Der spanische Club immerhin hat etwas gelernt. Ersatztore hängen nun in den Stadion-Katakomben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Blätter und Äste als Nahrung 
Unfassbar, wovon sich dieser Mann ernährt

Der Pakistaner Mehmood Butt ernährt sich ausschließlich von Blättern und Ästen. Trotz einseitiger Ernährung war der 50-Jährige noch nie krank. Video


Shopping
Shopping
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de Shopping

Shopping
Sparen Sie 20% auf Shirts in der exklusiven Sonderaktion!

Entdecken Sie unsere verspielte, feminine Mode für Sie. zum Liberty Woman-Shop

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal