Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Bundesliga-Trio hat über 100 Millionen eingespielt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Goldenes Fest für deutsche Champions-League-Klubs

06.12.2012, 13:32 Uhr | sid

Champions League: Bundesliga-Trio hat über 100 Millionen eingespielt. In der UEFA-Königsklasse lässt sich gut Geld verdienen. (Quelle: imago)

In der UEFA-Königsklasse lässt sich gut Geld verdienen. (Quelle: imago)

Die Fans jubeln und die Kasse klingelt: Das hervorragende Abschneiden in der Champions League beschert Bayern München, Borussia Dortmund und Schalke 04 ein frohes Fest. Die deutschen Klubs dürfen sich neben den sportlichen Ehren über ein stattliches Weihnachtsgeld von insgesamt weit mehr als 100 Millionen Euro freuen.

Der Double-Gewinner Dortmund erspielte durch den Einzug ins Achtelfinale der Königsklasse alleine an UEFA-Prämien 17,1 Millionen Euro. Auf jeweils 16,6 Millionen Euro kommen Rekordmeister Bayern und Schalke 04. Insgesamt sind dies 50,3 Millionen. Dazu haben die drei Bundesligisten, die erstmals in der Geschichte der Champions League gemeinsam als Gruppensieger in die K.o.-Runde einziehen, 50 Millionen Euro aus dem sogenannten Marktpool der UEFA sicher. Außerdem nahmen Bayern, Dortmund und Schalke jeweils rund 7 Millionen Euro aus dem Kartenverkauf für ihre drei Heimspiele ein.

Die UEFA zahlte als Antrittsgage für die Qualifikation zur Königsklasse 8,6 Millionen Euro. Pro Sieg in der Gruppenphase gab es zudem 1 Million, für ein Unentschieden 500.000 Euro. Den Einzug in die K.o.-Runde entlohnt die Europäische Fußball-Union (UEFA) mit weiteren 3,5 Millionen.

Weitere Millionen winken

Und der Goldrausch muss noch nicht zu Ende sein. Den Viertelfinalisten winken 3,9 Millionen, den Halbfinalisten 4,9. Der Verlierer des Endspiels am 25. Mai 2013 im Londoner Wembley-Stadion kann sich mit weiteren 6,5 Millionen trösten, der Sieger erhält 10,5.

Insgesamt 910,3 Millionen Euro schüttet die UEFA an die 32 teilnehmenden Klubs der Champions League aus. Dies sind 156,2 Millionen Euro mehr als noch in der vergangenen Spielzeit (754,1). 500,7 Millionen stehen als Prämien zur Verfügung, 409,6 Millionen fließen in den Marktpool. Aus dem deutschen Marktpool in Höhe von 50 Millionen werden 25 Millionen nach der Platzierung der vergangenen Saison ausbezahlt.

Garantiert sind Dortmund als Meister dadurch 11,25 Millionen, dem FC Bayern 8,75 und Schalke 5 Millionen. Die verbleibenden 25 Millionen werden nach der Anzahl der Spiele berechnet.

In der vergangenen Saison hatte Bayern durch den Einzug ins Finale insgesamt 41,730 Millionen eingenommen. Der in der Gruppenphase gescheiterte BVB verdiente 2011/12 25,361 Millionen Euro. Bayer Leverkusen, das im Achtelfinale am FC Barcelona gescheitert war, kam auf Einnahmen von 28,178 Millionen. Der FC Chelsea, Gewinner der Königsklasse 2012, kassierte 59,935 Millionen Euro. Dazu kamen bei allen Klubs noch die Zuschauereinnahmen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie weit kommt Bayern München in der Champions League?
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal