Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Testauslosung ergibt die richtigen Partien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

UEFA gelingt die fast perfekt Generalprobe

20.12.2012, 15:43 Uhr | t-online.de

Champions League: Testauslosung ergibt die richtigen Partien. Die Auslosung der Champions League in Nyon. (Quelle: dpa)

Die Auslosung der Champions League in Nyon. (Quelle: dpa)

Unglaublich, aber wahr: Die Test-Auslosung für das Achtelfinale der Champions League hatte offenbar exakt dieselben acht Partien ergeben wie die tatsächliche Auslosung. Dies berichtet die BBC. Diese hatte bereits einen Tag zuvor ein Foto der Testauslosung getwittert.

Danach wurde das spätere Ergebnis von der Generalprobe nur in einer anderen Reihenfolge vorweggenommen. "Es wurden bei den Tests am Mittwoch viele verschiedene Ergebnisse auf den Bildschirmen angezeigt", sagte eine Sprecherin des europäischen Fußballverbands UEFA. "Es war nur ein Zufall, dass der Fernsehsender gerade diesen Test gefilmt hat."

Dortmund bekommt nicht den Wunschgegner

Abgesehen von diesem Kuriosum können die deutschen Mannschaften mit der Auslosung zufrieden sein: Der FC Bayern und Schalke 04 treffen die alten Bekannten Lukas Podolski und Hamit Altintop wieder, Borussia Dortmund steht im Achtelfinale der Champions League eine 2500 Kilometer lange Reise in den ukrainischen Winter bevor. "Alle drei deutschen Mannschaften können grundsätzlich mit dem Los zufrieden sein", befand Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Der deutsche Rekordmeister darf gegen Podolskis FC Arsenal schon einmal im Finalort ran. Dagegen war Schachtjor Donezk für BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke "nicht unbedingt der Wunschgegner". Beim Ruhrpott-Rivalen Schalke sprach Kapitän Benedikt Höwedes über Galatasaray Istanbul von einem "ordentlichen Los".

Kracherspiel zwischen Real Madrid und Manchester United

Alle drei Bundesligisten treten als Gruppensieger Mitte Februar zunächst auswärts an und haben in den Rückspielen im März Heimrecht. Erstmals seit der Saison 2004/05 steht ein deutsches Trio in der Runde der besten 16 europäischen Teams. "Ich denke, alle drei Deutschen kann man ohne Übertreibung als Favorit bezeichnen", erklärte Rummenigge. In der eigenen Aufgabe am 19. Februar und 13. März sieht er eine "gewisse deutsche Note" durch Podolski und Per Mertesacker. "Und ich freue mich auf meinen alten Freund Arsène Wenger." Auch die Spieler der Münchner sind erwartungsfroh: "Es ist natürlich etwas Besonderes, gegen Poldi und Per zu spielen, ich freue mich auf die beiden. Wir treffen uns ja kurz zuvor bei der Nationalmannschaft, da werden wir bestimmt schon mal ein bisserl flachsen", sagte FCB-Torhüter Manuel Neuer.



Der ehemalige englische Nationalspieler Steve McManaman meinte es im schweizerischen Nyon gut mit den deutschen Klubs, als er die Lose zog. Aufatmen durften vor allem die Bayern und die Gelsenkirchener, dass sie im Achtelfinale nicht Real Madrid mit Cristiano Ronaldo, Mesut Özil & Co. zugelost bekamen. Die Königlichen treffen stattdessen im Achtelfinal-Knaller auf Manchester United. "Das interessanteste Los mit zwei großen Mannschaften", sagte Rummenigge. Celtic Glasgow spielt in der Runde der letzten 16 gegen Juventus Turin, der FC Valencia gegen Paris St. Germain, der FC Porto gegen den FC Málaga. Favorit FC Barcelona tritt zunächst auswärts beim AC Mailand an.

Schalke erlebt eine Premiere

Die Reisestrapazen werden Borussia Dortmund vor der Auswärtspartie am 13. Februar (Rückspiel 5. März) nicht freuen. "Aber man muss es nehmen, wie es kommt", sagte Watzke. "Es ist vielleicht ein kleiner Vorteil, dass die Saison in der Ukraine erst im März wieder aufgenommen wird." Die beiden Teams trafen beim BVB-Erfolg in der Königsklassen-Qualifikation der Saison 2001/02 schon aufeinander, dagegen ist das Duell zwischen dem türkischen Meister und Schalke eine Premiere. "Im Achtelfinale der Champions League gibt es keine einfachen Gegner. Aber ganz klar: Ich sehe Chancen für uns. Wir können das Viertelfinale erreichen, wenn wir unsere Leistung bringen", sagte Trainer Jens Keller vor dem Aufeinandertreffen am 20. Februar und 12. März.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Welche Mannschaft kommt in der Champions League am weitesten?
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal