Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Pressestimmen: "Bayern zertrümmert Juventus"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Bayern ist eine Maschine deutscher Ingenieurskunst"

03.04.2013, 14:32 Uhr | t-online.de

Pressestimmen: "Bayern zertrümmert Juventus". Bayern jubelt, Juve-Coach Conte ist bedient. (Quelle: imago/Jan Huebner)

Bayern jubelt, Juve-Coach Conte ist bedient. (Quelle: Jan Huebner/imago)

Der FC Bayern München wird nach dem 2:0 gegen Juventus Turin im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League von der Presse gefeiert, während die "Alte Dame" nur Häme und Spott erntet. "Bayern ist eine Maschine deutscher Ingenieurskunst", schreibt die spanische Sportzeitung "Marca" anerkennend zur Leistung des deutschen Rekordmeisters. "Bayern zertrümmert Juventus und streichelt das Halbfinale", schreibt das ebenfalls spanische Blatt "As".

Die italienische "Gazzetta dello Sport" echauffiert sich indes über Juve-Torwart Gianluigi Buffon und Regisseur Andrea Pirlo: "Die heiligen Schutzpatrone haben versagt. Ist das Weltende nahe?" Ins gleiche Horn stieß der "Corriere dello Sport": "Juventus war eine unterwürfige Mannschaft. Buffon und Pirlo haben Turin verraten." t-online.de hat für Sie die Pressestimmen im Überblick:

Italien

"Gazzetta dello Sport": "Juve, wach auf! Buffon und Pirlo enttäuschen. Schade, es geschieht nicht oft, dass die heiligen Schutzpatrone Pirlo und Buffon so versagen. Ein Pirlo, zu schäbig, um wahr zu sein. Ist das Weltende nahe? Jetzt ist ein Wunder nötig. Will Juve weiterhin in Europa wie Italien wettbewerbsfähig bleiben, muss die Mannschaft auf stärkere Spieler als auf Peluso, Matri und Quagliarella setzen."

"Corriere dello Sport": "Zwei schmerzhafte Hiebe in München. Jetzt ist es hart, sich wieder aufzuraffen. Die 'Alte Dame' wurde von Bayern München beherrscht. Juve muss die erste Niederlage hinnehmen, der Traum bricht langsam zusammen, obwohl noch nicht alles verloren ist. Das Schicksal lächelt den Bayern zu. Juve ist eine unterwürfige Mannschaft und wird auch von seinen Spitzenspielern Buffon und Pirlo verraten."

"Tuttosport": "Juve, nie aufgeben! In München spielt Super-Bayern. In Turin wird eine tolle Leistung der Weißschwarzen notwendig sein. Vor allem muss Trainer Conte eine andere Mannschaft als diejenige einsetzen, die sich in München Bayerns Willen gebeugt hat, einer Gruppe von Giganten, vor denen die Juve-Spieler zitterten. Buffon unerkennbar - bitte sagt uns, dass es nicht wahr ist! Pirlo wie ein Schlafwandler."

"Corriere della Sera": "Juve versinkt im Dunkeln. Alle Spieler kehren mit gesenktem Kopf nach Hause zurück. Juve ist seit zwei Jahren das Aushängeschild des italienischen Fußballs, doch die Mannschaft genügt nicht, um Bayern ernsthaft unter Druck zu setzen. Juve hat ihre internationale Schwäche und geringe europäische Persönlichkeit bewiesen."

"La Republica": "Zwischen Bayern und Juve besteht ein viel drastischerer Niveau-Unterschied als das 2:0 es ausdrückt. Nach der ersten Halbzeit schien Juve wie ein taumelnder Boxer. Juventus wird von seinen Meistern, seinen matten Sternen verraten. Der Unterschied zu den Spitzenmannschaften ist sehr groß."

Deutschland

"Bild.de": "Bayern blitzt Juve weg. Alaba trifft bereits nach 26 Sekunden."

"Hamburger Abendblatt": "Starke Bayern auf Halbfinal-Kurs. Hochverdienter Erfolg gegen überharte Turiner. Die 'Alte Dame' ist ohne Chance."

"Sportbild.de": "Bayern-Party nach Alaba-Blitztor. Bayern ist zu schnell für die 'Alte Dame'."

"kicker.de": "Bravouröse Bayern lassen Juve alt aussehen. Hochverdienter Erfolg gegen Turin. Die Münchner verschaffen sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel. Wermutstropfen: Toni Kroos verletzt sich schwer."

England

"The Sun": "Juventus wird gemüllert."

"The Independent": "Die deutsche Siegesmaschine mit voll wiederhergestellter Kraft und bereit, den restlichen Weg bis ins Finale zu gehen."

Spanien

"Marca": "Alaba und Müller vernichten Juventus. Bayern ist eine Maschine deutscher Ingenieurskunst."

"As": "Bayern zertrümmert Juventus und streichelt das Halbfinale. Die Deutschen stellen ihre Beständigkeit und physische Stärke unter Beweis. Ribéry versetzte Vidal einen brutalen Fußtritt, aber der Schiedsrichter gibt nicht einmal einen Freistoß."

"El País": "Der FC Bayern gehört zu den Teams in Europa, die die Fehler der Gegner erbarmungslos bestrafen. Gegen Juventus nutzten Alaba und Müller zwei Schnitzer von Pirlo und Buffon zu einem 2:0-Sieg."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017