Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions-League-Auslosung: Uli Hoeneß wünscht sich den BVB

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Uli Hoeneß wünscht sich den BVB

12.04.2013, 07:40 Uhr | dpa, t-online.de

Champions-League-Auslosung: Uli Hoeneß wünscht sich den BVB. Uli Hoeneß blickt selbstbewusst voraus. (Quelle: imago/MIS)

Uli Hoeneß blickt selbstbewusst voraus. (Quelle: MIS/imago)

Der FC Bayern München und Borussia Dortmund haben Geschichte geschrieben. Erstmals stehen zwei deutsche Klubs im Halbfinale der Champions League. Somit ist auch ein rein deutsches Finale weiter im Bereich des Möglichen - aber nicht wenn es nach Uli Hoeneß geht. Der Bayern-Präsident wünscht sich den BVB bereits in der Runde der letzten Vier und konnte sich eine Spitze gegen den Deutschen Meister von 2011 und 2012 nicht verkneifen.

"Borussia Dortmund ist mein Wunschgegner für das Halbfinale" sagte Hoeneß nach dem 2:0-Erfolg bei Juventus Turin. "Ich glaube, dass der FC Barcelona und Real Madrid noch ein Stückchen stärker einzuschätzen sind", legte der Funktionär nach.

Watzke kontert Hoeneß

Der Konter von Seiten von Borussia Dortmund folgte prompt. "Die vergangenen Jahre haben ja gezeigt, dass wir gegen die Münchner durchaus das eine oder andere Spiel gewinnen können. Da sollte sich Uli Hoeneß also nicht zu sicher fühlen", sagte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke der Tageszeitung "Die Welt". Er sei, fügte Watzke hinzu, da offenbar romantischer veranlagt. "Für mich liegt der Reiz des Europapokals auch darin, internationale Partien zu spielen. Darum würde ich mich über zwei deutsch-spanische Duelle mehr freuen als über ein Halbfinale gegen die Bayern." Einen Wunschgegner nannte er nicht: "Die anderen drei Klubs sind allesamt Weltspitze. Da gibt es keine Unterschiede mehr."

Hoeneß: "Sensationelle Leistung"

Dennoch platzte Hoeneß nach dem Schlusspfiff in Turin fast vor Stolz: "Ich bin total zufrieden. Wann sind wir schon einmal nach Turin gefahren und haben relativ locker 2:0 gewonnen. Ohne großen Druck, ohne richtig in Bedrängnis zu kommen. Das ist schon eine sensationelle Leistung."

Rummenigge: "Wunderbarer Moment"

"Es ist eine fantastische Woche. Am Samstag sind wir deutscher Meister geworden. Und vier Tage später, was ja nicht so ganz einfach ist, haben wir die Spannung hochgehalten und wieder diese Gier gezeigt. Die Mannschaft spielt eine großartige Saison", lobte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge das Team in seiner Ansprache kurz nach Mitternacht. "Es gibt jetzt eine Chance. Es wird in der nächsten Runde wahrscheinlich nochmal ein Stück schwieriger. Aber wir haben immerhin den zukünftigen italienischen Meister geschlagen. Da kann man drauf stolz sein, es ist ein wunderbarer Moment."

Auch Pizarro will den BVB

2:0 im Hinspiel, 2:0 im Rückspiel - so souverän ist keiner der drei anderen Semifinalisten weitergekommen. Im Stile eines Champion waren die Münchner in das Halbfinale marschiert. Anders als beim Herzschlag-Viertelfinale von Borussia Dortmund einen Tag zuvor stellte Mario Mandzukic (63. Minute) vor 40.823 Zuschauern das souveräne Weiterkommen frühzeitig sicher. Bitter für den Kroaten: In der Vorschlussrunde der Champions League fehlt der Angreifer gelbgesperrt. Der eingewechselte Claudio Pizarro (90.+1) sorgte für den Endstand - danach wünschte er sich als nächsten Gegner wie sein Präsident den BVB. "Weil ich glaube, es wäre schön für die Zuschauer", sagte der Peruaner und ließ Revanchegelüste des Teams erkennen. "Dortmund hat die Mannschaft letztes Jahr in fast jedem Wettbewerb geschlagen."

"Spektakel im Halbfinale"

Am Freitag wird in Nyon in der Schweiz das Halbfinale ausgelost, neben Dortmund sind Real Madrid und der FC Barcelona im Topf. "Wir spielen eine sehr gute Saison, spielen überragenden Fußball. Jetzt müssen wir sehen, ob wir auf Augenhöhe mit Real Madrid oder dem FC Barcelona stehen", sagte Trainer Jupp Heynckes. Ebenso wie Arjen Robben ist er auf den nächsten Gegner gespannt. "Viel ist drin, alles ist drin, aber es wird auch schwierig", sagte Arjen Robben angesichts der Konkurrenz von Dortmund, Real und Barcelona. "Die drei anderen sind auch Spitzenmannschaften, das wird ein Spektakel im Halbfinale."

Wie erfolgshungrig die Münchner in dieser Spielzeit sind, ließ Kapitän Philipp Lahm schon kurz nach dem Schlusspfiff erkennen. "Wir sind letzte Woche deutscher Meister geworden. Das war unser Ziel. Unser nächstes Ziel ist, im DFB-Pokal ins Finale zu kommen und dann die Wochen darauf ist es unser Ziel, ins Finale der Champions League zu kommen", sagte er. Das Triple bleibt der große Traum.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal