Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Weitere Millionen-Einnahmen für BVB und FCB

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weitere Millionen-Einnahmen für München und Dortmund

11.04.2013, 09:44 Uhr | sid, dpa

Champions League: Weitere Millionen-Einnahmen für BVB und FCB. Dortmunds Mario Götze (li.) im Zweikampf mit FCB-Akteur David Alaba. (Quelle: imago/Ulmer)

Dortmunds Mario Götze (li.) im Zweikampf mit FCB-Akteur David Alaba. (Quelle: Ulmer/imago)

Mit dem Sprung ins Halbfinale der Champions League hat der FC Bayern seine Saison-Einnahmen in der Königsklasse auf deutlich über 50 Millionen Euro hochgeschraubt. Alleine an Prämien durch die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat der deutsche Rekordmeister 25,4 Millionen Euro verdient. Dazu kommen die Einnahmen aus dem sogenannten Marktpool. Der Betrag dürfte im zweistelligen Millionenbereich liegen, wird aber erst nach der Saison bekanntgegeben.

Auch für Borussia Dortmund bleibt die Königsklasse eine Goldgrube. Für den BVB stehen an Prämien bislang 28,9 Millionen Euro zu Buche. Schon vor dem Viertelfinale gegen den spanischen Vertreter FC Malaga (0:0 und 3:2) waren den Westfalen Einnahmen von insgesamt rund 50 Millionen Euro sicher.

FC Bayern winkt eine Rekord-Einnahme

Auch der FC Bayern verdiente tüchtig an den Zuschauer-Einnahmen der nunmehr sechs Heimspiele - das dürften über 15 Millionen Euro sein. Insgesamt winkt eine Rekord-Einnahme. In der vergangenen Saison, als die Bayern im Endspiel gegen den FC Chelsea unterlagen, kassierten sie insgesamt 41,73 Millionen Euro von der UEFA. Dazu kamen noch die Zuschauer-Einnahmen.

Champions League - Video 
Stimmen zum Bayern-Sieg bei Juventus

Müller, Lahm & Co. sind sich einig: Es lief nicht alles rund. Video

CL-Sieg wird fürstlich entlohnt

Die UEFA zahlte als Antrittsgage für die Qualifikation zur Königsklasse 8,6 Millionen Euro. Pro Sieg in der Gruppenphase gab es zudem eine Million, für ein Unentschieden 500.000 Euro. Den Einzug in die K.o.-Runde entlohnte die UEFA mit weiteren 3,5 Millionen. Die Viertelfinalisten kassierten 3,9 Millionen. Der Verlierer des Endspiels am 25. Mai 2013 im Londoner Wembley-Stadion kann sich mit weiteren 6,5 Millionen trösten, der Sieger erhält 10,5.

Insgesamt 910,3 Millionen Euro schüttet die UEFA im laufenden Wettbewerb an die 32 teilnehmenden Klubs der Champions League aus. Dies sind 156,2 Millionen Euro mehr als noch in der vergangenen Spielzeit (754,1). 500,7 Millionen stehen als Prämien zur Verfügung, 409,6 Millionen kommen aus dem Marktpool.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Mutiger Inder 
Unglaublich, wie lässig dieser Schlangenfänger ist

Im indischen Amalapuram fängt ein Mann eine Schlange mit seinem Lendenschurz. Sein souveräner Umgang beweist: Der Inder fängt nicht zum ersten Mal ein derartiges Tier. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Prepaid-Aktion: Jetzt 10-fach- es Datenvolumen sichern

Prepaid-Tarife ab 4,95 €*/pro 28 Tage. Jetzt zugreifen! www.telekom.de Shopping

Shopping
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de

Anzeige
Paul-Paula Matratze: Ein echter „Bettseller“

Erholsamer Schlaf garantiert: One Fits All Matratze, die zu Ihren Bedürfnissen passt. OTTO.de

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal