Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Reaktionen zum Finale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Reaktionen zum Finale

02.05.2013, 15:38 Uhr | dpa

Reaktionen zum Finale. Bundeskanzlerin Angela Merkel geht gern zum Fußball.

Bundeskanzlerin Angela Merkel geht gern zum Fußball. (Quelle: dpa)

"Ich freue mich. Denn eines ist sicher: Deutschland gewinnt." (Bundeskanzlerin Angela Merkel via Facebook)

"Alle werden es mir vielleicht nicht übelnehmen, dass dies einer der wenigen Fälle ist, wo ich eine deutliche Präferenz für Schwarz-Gelb habe." (Der SPD-Kanzlerkandidat und bekennende Borussia-Dortmund-Fan Peer Steinbrück)

"Das Spiel am 25. Mai im Londoner Wembley-Stadion wird als eine Sternstunde in die Fußball-Geschichtsbücher eingehen." (DFB-Präsident Wolfgang Niersbach)

"Für die DFL zum 50. Geburtstag und für den deutschen Sport insgesamt ist das ein großartiges Geschenk." (Thomas Bach, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes)

"Wir alle sind sehr glücklich mit dieser Konstellation, die den gesamten deutschen Fußball, aber auch jeden einzelnen Spieler in seiner Entwicklung weiter voranbringt." (Fußball-Bundestrainer Joachim Löw)

"Für den deutschen Fußball ist das eine grandiose Sache." (Bayern-Trainer Jupp Heynckes)

"Für Deutschland ist es einfach schön. Zwei deutsche Mannschaften sind die Besten in Europa." (Bayern- und Nationalelf-Kapitän Philipp Lahm)

"Ich finde es grundsätzlich gut für den deutschen Fußball, dass sich diese harte Arbeit und die Maßnahmen jetzt mal auszahlen - wieder mit einem großen Titel." (Bayern-Sportvorstand und Ex-DFB-Sportdirektor Matthias Sammer)

"Eine große Auszeichnung für den deutschen Fußball. Das zeigt, dass die Entwicklung der Bundesliga positiv ist. Beide Mannschaften haben überragende Leistungen gezeigt. Das Finale wird ein Fußballfest, auf das wir uns alle freuen können." (Werder Bremens Trainer Thomas Schaaf)

"Die Verantwortlichen können stolz sein, dass zwei Mannschaften aus der Bundesliga im Finale stehen. Das spricht für die Bundesliga." (Werder Bremens Sportdirektor Thomas Eichin)

"Wir sind eine der wenigen Mannschaften, die Dortmund zweimal geschlagen haben, eigentlich müssten wir im Endspiel stehen." (HSV-Trainer Thorsten Fink)

"In Dante und Marco Reus stehen zwei ehemalige Borussen im Champions-League-Finale. Wir können stolz darauf sein, die beiden Spieler entdeckt zu haben. Ich habe allerdings Probleme, wem von beiden ich die Daumen drücken soll." (Max Eberl, Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach)

"Das ist kein Zufall, dass die beiden Teams im Finale stehen." (Lucien Favre, Trainer von Borussia Mönchengladbach)

"Ich dreh durch. Weltklasse. Fiiinaaaale oh oh" (Basketball-Superstar Dirk Nowitzki im Kurznachrichtendienst Twitter)

"Kommt schnell rein! 90 000 Handtücher werden auf den Sitzen von Wembley liegen!!!" (Ex-Nationalspieler Robert Huth bei Twitter)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal