Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Jürgen Klopp gesperrt: Platz auf der Tribüne und Kabinenverbot

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Klopp gesperrt: Platz auf der Tribüne und Kabinenverbot

24.09.2013, 13:57 Uhr | dpa

Jürgen Klopp gesperrt: Platz auf der Tribüne und Kabinenverbot. Jürgen Klopp muss als gesperrter Trainer auch nicht zur Pressekonferenz gehen.

Jürgen Klopp muss als gesperrter Trainer auch nicht zur Pressekonferenz gehen. (Quelle: dpa)

Dortmund (dpa) - Dortmunds Trainer Jürgen Klopp ist für das nächste Champions-League-Spiel automatisch gesperrt. In der Rechtspflegeordnung der Europäischen Fußball-Union ist genau regelt, was ein gesperrter Trainer darf und was nicht.

In Artikel 62 heißt es unter "Zusatzbestimmungen zur Sperre von Trainern": "Ein mit einer Funktionssperre belegter Trainer darf das Spiel, in dem er die Sperre zu verbüßen hat, nur von der Tribüne aus verfolgen. Vor und während dem Spiel ist seine Anwesenheit in den Umkleidekabinen, im Spielertunnel sowie in der Technischen Zone untersagt. Weder vor noch während dem Spiel darf er direkt oder indirekt mit den Spielern der Mannschaft und/oder dem Trainerstab in Kontakt treten."

Zudem darf ein gesperrter Trainer erst 15 Minuten nach Spielende Interviews geben. Die normalerweise obligatorische Pressekonferenz am Tag vor dem Spiel kann er wahrnehmen, muss es aber nicht. Genauso verhält es sich mit der Pressekonferenz nach dem Spiel. Ein gesperrter Trainer dürfte diese abhalten, muss es aber nicht. Im Normalfall sitzt dort dann der Trainer, der die Mannschaft auch während des Spiels betreute, erläuterte ein UEFA-Sprecher.

Eine Entscheidung darüber, ob der automatischen Ein-Spiel-Sperre weitere Sanktionen folgen, fällt die UEFA-Disziplinarkommission.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Heute bereut sie es: 
Emma Thompson lehnte Date mit Donald Trump ab

Die Schauspielerin verriet in einem Interview, dass Trump sie 1997 auf ein Date eingeladen hat. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal