Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Verzwickte Personallage bei Schalke vor Chelsea-Spiel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Verzwickte Personallage bei Schalke vor Chelsea-Spiel

21.10.2013, 14:01 Uhr | dpa

Verzwickte Personallage bei Schalke vor Chelsea-Spiel. Schalke-Coach Jens Keller kann wieder mit Kevin-Prince Boateng planen.

Schalke-Coach Jens Keller kann wieder mit Kevin-Prince Boateng planen. Foto: Georgios Kefalas. (Quelle: dpa)

Gelsenkirchen (dpa) - Timo Hildebrand und Kevin-Prince Boateng sind gegen Chelsea wieder zurück, dafür muss der FC Schalke 04 mit dem monatelangen Ausfall von Marco Höger einen weiteren personellen Rückschlag verkraften.

Genauere Untersuchungen ergaben, dass sich der Mittelfeldspieler eine Teilruptur des Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen hatte. Der 24-Jährige erlitt die Verletzung beim 3:2-Bundesligasieg in Braunschweig. Bereits heute soll der 24-Jährige vom Kniespezialisten Ulrich Boenisch in Augsburg operiert werden.

Höger war damit bereits der zweite Schalker Knie-Patient in der Hessingpark Clinic. Am Morgen hatte sich an selber Stelle Klaas-Jan Huntelaar nach seinem Innenbandanriss im rechten Knie einem Eingriff unterzogen. Dieser sei gut verlaufen, doch der Angreifer wird den Knappen wie erwartet bis zum Ende der Hinrunde fehlen.

Beim Revierclub ist die Personallage vor dem Champions-League-Highlight gegen den FC Chelsea am Dienstag damit mehr als verzwickt. Zwar kehrte nach Hildebrand, der in Braunschweig wegen eines Hexenschusses ausgefallen war, nun auch Hoffnungsträger Boateng nach zweiwöchiger Pause ins Mannschaftstraining zurück und signalisierte Einsatzbereitschaft. Die schlimme Nachricht von Högers Kreuzbandriss aber trübte die Stimmung in Gelsenkirchen erneut.

Doch alles Jammern hilft nicht, Trainer Jens Keller muss mit dem vorhandenen Personal auskommen. "Man sieht, dass wir trotz der vielen verletzten Spieler viel Qualität haben", sagte Roman Neustädter, der in Braunschweig den glücklichen Siegtreffer in der letzten Spielminute erzielt hatte. "Wir müssen unsere Akkus jetzt schnell wieder aufladen und hochmotiviert in die Partie gegen Chelsea gehen." Da Jermaine Jones (Meniskusprobleme) wieder zur Verfügung steht, könnte der Routinier oder der junge Leon Goretzka, der Höger nach dessen Auswechslung in Braunschweig von der 36. Minute an ersetzt hatte, neben Neustädter ins defensive Mittelfeld rücken.

Horst Heldt weiß jedoch, dass der von Jose Mourinho trainierte Tabellen-Zweite der englischen Premier League "ein ganz anderes Kaliber" ist. "Das ist der Topfavorit auf den Gruppensieg, der in der Breite enorm besetzt ist. Ich glaube, die haben eine Milliarde investiert, um Champions-League-Sieger zu werden", meinte Schalkes Manager. Auch er wird angesichts der vielen Dauerverletzten seine Investitionen überdenken müssen. Zuletzt hatte Heldt betont, in der Winterpause keinen neuen Spieler verpflichten zu wollen.

Immerhin geht Schalke als Spitzenreiter der Gruppe E in das Duell mit dem Londoner Club, der auch wieder mit Andre Schürrle planen kann. Der Dreifachtorschütze vom Länderspiel gegen Schweden soll seine Muskelzerrung, die ihn am Wochenende im Ligaspiel gegen Cardiff City (4:1) zur Pause zwang, überwunden haben. Schürrle warnt seine Mannschaft vor den angeschlagenen Schalkern. "Sie haben eine sehr gute Mannschaft mit starken Einzelspielern. In Boateng haben sie einen richtigen Kracher geholt, der ihnen gut tut. Sie sind gefährlich, zweifellos", meinte Schürrle im Interview auf "bundesliga.de".

Heldt könnte angesichts der dünnen Personaldecke wohl auch schon mit einem Zähler gegen Chelsea leben. "Wir haben sechs Punkte auf dem Konto und Chelsea erst drei. Sie haben trotzdem die Favoritenrolle und stehen unter Druck, weil sie am ersten Spieltag verloren haben. Wir hoffen natürlich, dass wir etwas mitnehmen können."

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

FC Schalke 04: Hildebrand - Uchida, Höwedes, Matip, Aogo - Neustädter, Jones (Goretzka) - Meyer, Boateng, Draxler - Szalai

FC Chelsea: Cech - Ivanovic, Cahill, Terry, Bertrand - Ramires, David Luiz - Schürrle (Willian), Oscar, Hazard - Torres

Schiedsrichter: Kassai (Ungarn)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal