Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Arsenal und Pilsen für deutsche Gegner gerüstet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Arsenal und Pilsen für deutsche Gegner gerüstet

03.11.2013, 10:59 Uhr | dpa

Arsenal und Pilsen für deutsche Gegner gerüstet. Aaron Ramsey (l) erzielte in der 59.

Aaron Ramsey (l) erzielte in der 59. Minute das 2:0 für Arsenal. Foto: Kerim Okten. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Der FC Arsenal fährt als souveräner Tabellenführer zum Champions-League-Duell bei Vorjahresfinalist Borussia Dortmund. Die Gunners gewannen am Samstag das Spitzenspiel in der englischen Premier League gegen den FC Liverpool 2:0 (1:0).

Ansonsten herrschte bei den nächsten deutschen Gegnern in der Königsklasse am Wochenende Licht und Schatten. Der FC Chelsea, der am Mittwoch den FC Schalke 04 empfängt, verlor bei Newcastle United überraschend 0:2 (0:0) und musste damit den Kontakt zu Stadtrivale Arsenal bei nun fünf Punkten Rückstand ein wenig abreißen lassen.

Auch für den ukrainischen Serienmeister Schachtjor Donezk, der am Dienstag Bayer Leverkusen zum richtungweisenden Spiel in Gruppe A empfängt, wird der Weg zum nächsten Titel in der Premier-Liga diesmal kein Spaziergang. Das Team von Trainer Mircea Lucescu kassierte mit dem 0:2 (0:1) bei Wolyn Luzk die dritte Saison-Niederlage im 14. Spiel und muss aufpassen, dass Titelrivale Metallist Charkow nicht enteilt.

Gleiches gilt für Viktoria Pilsen in der tschechischen Fußball-Meisterschaft bei sieben Punkten Rückstand auf Sparta Prag, wenngleich sich der Titelverteidiger mit einem 6:1 (3:1) gegen FK Jablonec auf das Duell mit Champions-League-Sieger FC Bayern München einstimmte.

Ein erneut starker Mesut Özil führte Arsenal zum Sieg über Liverpool. Der deutsche Mittelfeldstar bereitete das 2:0 von Aaron Ramsey vor (59.). In der ersten Halbzeit hatte Santi Cazorla für die Führung gesorgt (19.). Neben Özil spielte bei Arsenal, das sich in der Champions League mit Dortmund und dem SSC Neapel (alle sechs Punkte) einen Dreikampf um die zwei Achtelfinal-Plätze liefert, auch Per Mertesacker über 90 Minuten durch. Lukas Podolski ist weiter verletzt.

Andere Vorzeichen herrschten dagegen bei Chelsea, was Starcoach José Mourinho ärgerte: "Ich habe elf Fehler gemacht. Ich hätte elf andere Spieler auswählen sollen und nicht diese." Dann hätte der deutsche Außenstürmer André Schürrle von Beginn an gespielt. Der Ex-Leverkusener wurde in der 70. Minute für Frank Lampard eingewechselt. Kurz zuvor hatte Yoan Gouffran (68.) die Gastgeber in Führung gebracht. In der 80. Minute verpasste Schürrle mit einem Kopfball den Ausgleich, ehe Loïc Remy (89.) die Partie entschied.

Je zweimal Pavel Horvath (15. und 68.) und Stanislav Tecl (23. und 45.) sowie Daniel Kolar (55.) und Tomas Wagner (86.) trafen für Pilsen zum Kantersieg gegen Jablonec. Die Partie am Dienstag gegen die Bayern steht unter anderen Vorzeichen, vor zwei Wochen hatte es in München bereits ein deutliches 0:5 gegeben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal