Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Hildebrand patzt: Schalke verliert 0:3 gegen Chelsea

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Hildebrand patzt: Schalke verliert 0:3 gegen Chelsea

06.11.2013, 23:37 Uhr | dpa

Hildebrand patzt: Schalke verliert 0:3 gegen Chelsea. Timo Hildebrand ärgert sich nach seinem katastrophalen Fehler, der zum Gegentor führte.

Timo Hildebrand ärgert sich nach seinem katastrophalen Fehler, der zum Gegentor führte. Foto: Friso Gentsch. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Ein haarsträubender Fehler von Timo Hildebrand leitete die 0:3 (0:1)-Niederlage des FC Schalke 04 beim FC Chelsea ein.

Nach einer ganz starken Anfangsphase in London geriet Schalke nach dem Patzer völlig aus dem Tritt. Der 34 Jahre alte Torhüter servierte Samuel Eto'o den Führungstreffer beim Champions-League-Spiel in der 31. Minute auf dem Silbertablett. Erneut der Altmeister aus Kamerun (54.) und der für Eto'o eingewechselte Ex-Bundesliga-Stürmer Demba Ba (83.) besiegelten vor 41 194 Zuschauern an der Stamford Bridge die bittere Pleite für die Mannschaft von Jens Keller.

"Das ist natürlich bitter. Es tut mir leid für die Truppe und den Verein. Unser Konzept wurde über den Haufen geworfen", sagte Hildebrand. "Wir haben sehr gut angefangen und sind durch einen Riesenfehler 0:1 in Rückstand geraten. Das war genau das, was wir nicht wollten. Dann konnte Chelsea sein Konterspiel aufziehen. Deshalb ist es sehr bitter, wenn man Chelsea so ein Tor schenkt", sagte Chefcoach Keller. Mit sechs Punkten bleibt Schalke aber auf Platz zwei in der Gruppe E hinter Spitzenreiter Chelsea (9).

"Wir haben es immer noch selbst in der Hand, uns zu qualifizieren. Wir sind noch gut im Rennen", meinte Keller. Während sich die Schalker mit dem gleichen Ergebnis wie im Hinspiel geschlagen geben mussten und erstmals seit sechs Auswärtsspielen wieder in der Königsklasse verloren, feierte die Elf von Trainer José Mourinho ihren 100. Europapokalsieg. Als Eto'o in der 77. Minute ausgewechselt wurde, huldigten die Fans dem Ersatz des verletzten Fernando Torres.

Dabei hatte die Partie so gut begonnen. Ohne jegliche Ehrfurcht vor dem Londoner Starensemble übernahmen die Schalker erstaunlicherweise die Initiative. Julian Draxler mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze (5.) und Adam Szalai nur wenige Sekunden später aus fast identischer Position verfehlten nur knapp das Tor von Petr Cech. Erstmals gefährlich wurde es für die Gäste aus Gelsenkirchen nach 20 Minuten. Einen Freistoß des deutschen Nationalspielers André Schürrle lenkte Hildebrand reaktionsschnell um den Pfosten. An seinem 23. Geburtstag war Schürrle anfangs einer der auffälligsten Akteure in einer insgesamt zaghaften Chelsea-Elf.

Nach seiner überragenden Leistung zuletzt bei Hertha BSC war Hildebrand noch als großer Rückhalt gepriesen worden - dann unterlief ihm der folgenschwere Lapsus, mit dem er sich seinen Sendeplatz in jedem fußballerischen Jahresrückblick sicherte. Mit dem Ball am Fuß hatte der 34-Jährige ausreichend Zeit, legte sich das Spielgerät zurecht, dann ein Stück zu weit nach vorne und schoss den heranstürmenden Eto'o an. Vom Fuß des kamerunischen Altstars trudelte der Ball zum Entsetzen der kompletten Schalker Entourage ins Tor.

"Mein Gott", war auf den Lippen Hildebrands abzulesen, als er kopfschüttelnd und konsterniert das 0:1 ertragen musste. Und anschließend auch noch von den englischen Fans bei jeder Ballberührung hämisch bejubelt und beklatscht wurde.

Dabei galt Hildebrands Vita noch als gutes Omen: Der Keeper stand am 9. März 2004 beim 0:0 des VfB Stuttgart zwischen den Pfosten, als die Schwaben es als bisher einzige deutsche Mannschaft schafften, an der Stamford Bridge einen Punkt zu entführen. Der Matchplan für das Duell mit dem Premier-League-Zweiten war nun dahin. Bloß kein frühes Gegentor lautete nach der 0:3-Erfahrung aus dem Hinspiel die Devise.

Schalke war jetzt zur Offensive gezwungen. Sieben Minuten nach dem Wiederanpfiff hatte der starke Draxler das 1:1 auf dem Fuß, scheiterte aber am schnell reagierenden Cech. In Minute 54 machte Eto'o die königsblauen Hoffnungen auf einen Punktgewinn zunichte. Ein Zuspiel von Willian verwandelte der 32 Jahre alte Angreifer kaltschnäuzig am chancenlosen Hildebrand vorbei zum 2:0.

Der Treffer stand sinnbildlich für das Schalker Spiel an diesem Abend. Bemüht und kampfstark ging der Gast aus Deutschland zu Werke - zu wenig gegen die clevere und abgezockte Mourinho-Elf. Demba Ba machte mit dem 3:0 den verdienten Chelsea-Sieg perfekt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal