Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Borussia Dortmund besiegt den SSC Neapel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sieg gegen Neapel  

Dortmund erkämpft sich Endspiel in Marseille

26.11.2013, 23:07 Uhr | t-online.de, sid

Champions League: Borussia Dortmund besiegt den SSC Neapel. Jakub Blaszczykowski (vorne) erzielt das 2:0 gegen Neapel. (Quelle: AP/dpa)

Jakub Blaszczykowski (vorne) erzielt das 2:0 gegen Neapel. (Quelle: AP/dpa)

Borussia Dortmund hat das Tor zum Achtelfinale in der Champions League aufgestoßen. Die Westfalen besiegten dank der Tore von Marco Reus (10. Minute/Foulelfmeter), Jakub Blaszczykowski (60.) und Pierre-Emerick Aubameyang (78.) den SSC Neapel mit 3:1 (1:0). Lorenzo Insigne traf für die Italiener (71.).

Der BVB belegt vor dem letzten Spiel in der Gruppe F Platz zwei. Am 11. Dezember muss der Bundesligist beim bisher punktlosen Schlusslicht Olympique Marseille aber dennoch gewinnen, um sicher das Achtelfinale zu erreichen.

Weil der kurzfristig in der vergangenen Woche verpflichtete Manuel Friedrich für die Königsklasse nicht spielberechtigt ist, entschied sich Trainer Jürgen Klopp für Nationalspieler Sven Bender in der Innenverteidigung. Dafür rückte Kapitän Sebastian Kehl bei seinem Comeback nach sechswöchiger Verletzungspause auf die Sechser-Position vor der Abwehr.

Lewandowski holt Elfmeter raus

Vor 65.829 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park begann die Borussia mit dem Engagement und der Aggressivität, die Klopp angekündigt hatte. Dennoch deutete sich schon in den ersten Minuten ein Geduldsspiel an, denn der Tabellendritte der italienischen Serie A hatte einen dichten Abwehrriegel formiert und lauerte auf Konter. So war es ein Eckball, nach dem Frederico Fernandes BVB-Torjäger Robert Lewandowski im Strafraum foulte und Reus den fälligen Strafstoß sicher verwandelte.

Die Führung spielte den Westfalen in die Karten. Als Neapel begann, seine Defensivtaktik aufzugeben, vergab Lewandowski (15.) freistehend die große Chance zum 2:0. Anschließend parierte Neapels Torhüter Pepe Reina bravourös einen Freistoß von Reus und nicht minder spektakulär bei Chancen des starken Henrich Mchitarjan und von Lewandowski.

Innenpfosten rettet für Weidenfeller

BVB-Torwart Roman Weidenfeller rettete kurz vor der Pause seinerseits gegen Pablo Armero. In der Offensive gewohnt druckvoll, wirkte die Abwehr der Borussen anfällig, wie beim Schuss von Jose Calljon gegen den Innenpfosten (27.).

Beinahe wäre auch Bender in der ersten Halbzeit verletzt ausgeschieden, doch der 24-Jährige spielte mit einem Nasenbeinbruch weiter und erlebte gleich zu Beginn der zweiten Hälfte erneut eine Doppel-Chance durch Reus und Mchitarjan. Wieder einmal war einzig die Effektivität der Borussen zu bemängeln.

Aubameyang mit der Entscheidung

Der zweite Treffer lag in der Luft und fiel schließlich nach einer Stunde. Reus legte Blaszczykowski bei einem Konter maßgerecht auf. Sekunden vorher hatte Weidenfeller stark gegen Gonzalo Higuain pariert.

Eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr ermöglichte den Italiener den Anschlusstreffer durch Insigne. Anschließend vergab Aubameyang (74.) allein vor Reina die große Chance zur Entscheidung. Wenig später zeigte sich der Gabuner kaltschnäuziger und traf zum entscheidenden 3:1.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal