Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Drei deutsche Clubs vor echten Endspielen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Drei deutsche Clubs vor echten Endspielen

28.11.2013, 13:19 Uhr | dpa

Drei deutsche Clubs vor echten Endspielen. Mit einem Sieg gegen Basel ist der FC Schalke im Achtelfinale der Champions League.

Mit einem Sieg gegen Basel ist der FC Schalke im Achtelfinale der Champions League. Foto: Robert Ghement. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Der FC Bayern München hat als einzige deutsche Mannschaft bereits das Achtelfinale der Champions League erreicht. Für den Triplesieger geht es beim Vorrundenfinale am 10. Dezember um den Gruppensieg.

Borussia Dortmund, der FC Schalke 04 und Bayer Leverkusen stehen dagegen in der letzten Runde vor echten Endspielen. Für alle drei ist Gewinnen Pflicht! Leverkusen ist sogar zusätzlich auf die Schützenhilfe von Manchester United angewiesen.

Die Ausgangsposition der Bundesligisten im einzelnen:

BAYERN MÜNCHEN

Die Bayern sind längst für das Achtelfinale qualifiziert. In der letzten Partie gegen Manchester City geht es für den Rekordmeister allein darum, Platz eins in der Gruppe D zu behaupten. Weil die Münchner die erste Partie in England mit 3:1 gewonnen haben, könnten sie sich im Rückspiel sogar eine 0:2-Niederlage erlauben.

BORUSSIA DORTMUND

Um sicher in der K.o.-Runde zu sein, muss der BVB sein letztes Spiel am 11. Dezember beim punktlosen Schlusslicht Olympique Marseille unbedingt gewinnen. Auch wenn der SSC Neapel gleichzeitig den FC Arsenal bezwingt und drei Teams in der Endabrechnung der Gruppe F auf zwölf Punkte kommen, sind die Dortmunder weiter. Denn im Ranking der Punktgleichen wäre den Borussen bei sechs Punkten und 6:5 Toren mindestens Rang zwei sicher. Gelingt der Elf von Jürgen Klopp in Frankreich nur ein Remis, darf Neapel gegen Arsenal nicht gewinnen. Selbst bei einer BVB-Niederlage besteht noch Hoffnung auf das Weiterkommen - dann müsste auch Napoli zu Hause gegen die Gunners verlieren.

FC SCHALKE 04

Bei Schalke ist die Ausgangslage unkompliziert. Gegen den FC Basel muss am 11. Dezember gewonnen werden, um die Schweizer wieder vom zweiten Tabellenplatz der Gruppe E zu verdrängen. Verliert der FC Chelsea seine letzte Partie gegen Steaua Bukarest, würde den Königsblauen in diesem Fall sogar der Gruppensieg winken.

BAYER LEVERKUSEN

Bayer Leverkusen hat nach der 0:5-Pleite gegen Manchester United die schlechteste Ausgangsposition aller deutschen Clubs und kann die Qualifikation für die K.o.-Runde nur mit Schützenhilfe erreichen. Bei einem Sieg der Werkself in der letzten Begegnung der Gruppe A am 10. Dezember bei Real Sociedad San Sebastian und einem gleichzeitigen Punktverlust von Schachtjor Donezk bei ManUnited ist Platz zwei sicher. Sollten die Ukrainer im Old Trafford-Stadion verlieren, reicht Leverkusen sogar schon ein Unentschieden im Baskenland zum Weiterkommen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal