Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Ajax-Fans bei Messer-Attacken verletzt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stiche in den Unterleib  

Ajax-Fans mit Messer attackiert

12.12.2013, 11:58 Uhr | dpa

Champions League: Ajax-Fans bei Messer-Attacken verletzt. Hunderte Polizisten mussten in Mailand bei Ausschreitungen für Ordnung sorgen. (Quelle: dpa)

Hunderte Polizisten mussten in Mailand bei Ausschreitungen für Ordnung sorgen. (Quelle: dpa)

Drei Ajax-Fans sind vor dem Champions-League-Spiel zwischen dem AC Mailand und Ajax Amsterdam bei Messer-Attacken verletzt worden. Die Vorfälle ereigneten sich in der Nähe des Mailänder Stadions in San Siro.

Ein Fan wurde dabei ernsthaft am Unterleib verletzt, ein weiterer am Gesäß getroffen. Ein Dritter erlitt eine Verletzung am Oberschenkel. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht.

Sechs Hooligans des niederländischen Fußball-Rekordmeisters Ajax Amsterdam sind wegen Krawallen im Vorfeld des Champions-League-Spiels beim AC Mailand (0:0) am Mittwochabend festgenommen worden. Laut Berichten italienischer Medien werden die Personen beschuldigt, die Ausschreitungen ausgelöst zu haben, bei denen insgesamt sechs Personen verletzt wurden.

Englische Fans attackiert

Auch In Neapel kam es derweil zu Übergriffen auf zwei Anhänger des FC Arsenal. Die englischen Fans erlitten dabei Schnittverletzungen im Gesicht und an den Händen. Zudem wurde ein Polizeibus, der Arsenal-Fans zum Stadion des SSC Neapel eskortierte, mit Flaschen beworfen und beschädigt.

Ärger gab es auch rund um die Heimspiele von Austria Wien und Viktoria Pilsen. Die Polizei musste insgesamt 22 Menschen festnehmen. Nach Ausschreitungen russischer Fans beim 4:1 des österreichischen Klubs gegen Zenit St. Petersburg gab es sieben Festnahmen. 21 Personen wurden nach Polizei-Angaben vor allem wegen Verstößen gegen das Pyrotechnik-Gesetz angezeigt.

Im Wiener Ernst-Happel-Stadion waren während der Partie Feuerwerkskörper aus dem Gäste-Bereich in Richtung anderer Zuschauer und der Polizei geflogen. Zenit-Fans versuchten zudem, den Austria-Sektor zu stürmen. Die Polizei griff mit Tränengas ein, sechs russische Fans wurden dabei leicht verletzt. Die Partie war nach rund einer halben Stunde für einige Minuten unterbrochen worden. Zenit hatte sich trotz der Niederlage für die K.o.-Runde qualifiziert.

In Prag nahm die Polizei insgesamt 15 Fans von ZSKA Moskau nach dem Zeigen des Nazi-Grußes und Angriffen auf Beamten fest. Pilsen hatte die Partie bereits am Dienstagabend 2:1 gewonnen und die Gruppe D mit dem Gruppensieger FC Bayern München auf dem dritten Platz vor Moskau beendet.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt Glücks-Los kaufen, gutes tun und gewinnen!
Sonderverlosung am 7.11.17 - 20 Mio. € extra
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017