Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: FC Barcelona gewinnt Giganten-Duell in Manchester

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sieg bei ManCity  

Barcelona gewinnt das Duell der Giganten

19.02.2014, 07:41 Uhr | t-online.de

Champions League: FC Barcelona gewinnt Giganten-Duell in Manchester. Bange Blicke: Barcelonas Dani Alves (li.) und Manchesters Aleksandar Kolarov. (Quelle: dpa)

Bange Blicke: Barcelonas Dani Alves (li.) und Manchesters Aleksandar Kolarov. (Quelle: dpa)

Der spanische Meister FC Barcelona steht in der Champions League vor dem siebten Viertelfinal-Einzug in Serie. Die Katalanen siegten beim englischen Premier-League-Club Manchester City 2:0 (0:0) und haben damit vor dem Rückspiel am 12. März beste Aussichten auf ein Weiterkommen.

Der frühere Bayern-Profi Martin Demichelis leitete die Niederlage mit einer Notbremse gegen Messi ein und wurde dafür mit einer Roten Karte des Feldes verwiesen. Der viermalige Weltfußballer verwandelte den fälligen Strafstoß sicher (54.). Dani Alves machte in der Schlussminute alles klar.

Neymar zunächst sogar noch geschont

Damit scheint Barca mit einem wiedererstarkten Messi zu alter Form aufzulaufen. Angeführt von dem Argentinier, dem seit der Rückkehr nach zweimonatiger Verletzungspause nun schon elf Tore in elf Spielen gelangen, eilen die Katalanen wieder von Erfolg zu Erfolg. In der Primera Division liegen sie an der Tabellenspitze, dazu erreichten sie jüngst das Pokalfinale und treffen dort auf Erzrivale Real Madrid.

Im Etihad Stadium war es aber lange Zeit nicht das große Fußball-Spektakel, das die Experten erwartet hatten. Schließlich sind beide Teams mit zusammen 137 Toren in der Liga die treffsichersten Mannschaften. Doch über weite Strecken war das Spiel von Taktik geprägt.

Insbesondere bei den Gastgebern, die in der Gruppenphase Platz zwei hinter dem FC Bayern München belegt hatten, war der Respekt im ersten K.-o.-Runden-Spiel in der Champions-League-Clubgeschichte zu groß. Dabei konnte es sich Barca sogar erlauben, den brasilianischen Jungstar Neymar 73 Minuten auf der Bank zu lassen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017