Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

FC Schalke 04 nach Real-Debakel: "eine bittere Erfahrung"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach dem Schalke-Debakel gegen Real  

"Dass der Traum so endet, ist eine bittere Erfahrung"

27.02.2014, 17:41 Uhr | mp, t-online.de

FC Schalke 04 nach Real-Debakel: "eine bittere Erfahrung". Ralf Fährmann, Felipe Santana und Benedikt Höwedes steht der Frust über die Niederlage gegen Real Madrid ins Gesicht geschrieben. (Quelle: imago/osnapix)

Ralf Fährmann, Felipe Santana und Benedikt Höwedes steht der Frust über die Niederlage gegen Real Madrid ins Gesicht geschrieben. (Quelle: osnapix/imago)

Für den FC Schalke 04 ist das Traumlos Real Madrid in der Champions League zum Albtraum geworden. Gedemütigt und mit hängenden Köpfen verließen die Knappen nach der peinlichen 1:6-Blamage gegen die Königlichen das Spielfeld. "Bei solchen Fehlern muss man sich nicht wundern, wenn so ein Ergebnis dabei herauskommt. Der Klassenunterschied war deutlich", sagte ein enttäuschter Julian Draxler nach der Partie. Und auch Kapitän Benedikt Höwedes pflichtete ihm bei: "Dass der Traum, den wir leben durften, so endet, ist eine bittere Erfahrung."

Mit jeweils zwei Treffern zeigten Weltfußballer Cristiano Ronaldo, 100-Millionen-Mann Gareth Bale und der Franzose Karim Benzema den Königsblauen die Grenzen auf. Wie im Training kombinierten sich die drei Schwergewichte durch Schalkes Hintermannschaft und ließen Joel Matip und Co. ein ums andere Mal alt aussehen.

Über die gesamten 90 Minuten zeigte sich, dass Schalkes Trainer Jens Keller Real Madrid vor dem Anpfiff nicht zu Unrecht als derzeit "zweitbeste Mannschaft der Welt hinter Bayern München" bezeichnet hatte. Doch wenn Schalke schon gegen eben diese "zweitbeste Mannschaft der Welt" mit sechs Gegentoren untergeht, wie soll dann erst die Partie am Samstag beim deutschen Rekordmeister enden? (1.3., ab 18.15 Uhr im T-Online.de Live-Ticker)

Frustrierter Boateng 
"Uns wurden die Grenzen deutlich aufgezeigt"

Schalkes Boateng versucht die Blamage gegen Real nach dem Spiel in Worte zu fassen. Video

Erneute Klatsche würde Spuren hinterlassen

Die Königsblauen müssen in der Allianz Arena auf der Hut sein, um einer noch schlimmeren Demütigung zu entgehen. "Wir müssen das jetzt schnell aufarbeiten. Am Samstag kommt eine noch bessere Mannschaft", sagte Manager Horst Heldt. "Ich erwarte, dass wir am Samstag weniger Fehler produzieren." Doch hinter der Frage, wie die Gelsenkirchener die spielstarke Bayern-Offensive um Mario Götze in den Griff bekommen wollen, steht nach dem trostlosen Auftritt gegen Madrid ein einziges großes Fragezeichen.

Ein weiteres Debakel wie gegen Real könnte die bislang positiven Resultate im Jahr 2014 schnell vergessen machen und die mühsam aufgebaute gute Stimmung in der Mannschaft nachhaltig schädigen. Auch wenn jedem Schalker Spieler klar ist, dass sowohl das Spiel gegen die Königlichen als auch die Partie beim FC Bayern einen gewissen Sonderstatus besitzen. Eine erneute Klatsche würde ihre Spuren hinterlassen. Profi hin oder her.

Schalke plagen neue Verletzungssorgen

Besonders ärgerlich ist für Schalke neben dem ernüchternden Ergebnis aber vor allem die Tatsache, dass nach der Partie gegen Madrid gleich vier neue verletzte oder angeschlagene Spieler auf der Liste der Sorgenkinder stehen. Kevin-Prince Boateng verspürte "ein Ziehen im Oberschenkel" und wurde bereits nach 59 Minuten ausgewechselt. Auch für Sead Kolasinac war das Spiel vorzeitig beendet. Er musste das Feld eine Viertelstunde vor dem Abpfiff mit Verdacht auf Kieferbruch verlassen. Inzwischen gab es Entwarnung, es ist lediglich eine Kieferprellung.

Offen ist für das München-Spiel der Einsatz von Roman Neustädter, der über Knieprobleme klagt. Felipe Santana wird wegen eines Muskelfaserrisses definitiv mehrere Wochen fehlen. Fehlende Spielpraxis ist das Problem bei Julian Draxler. Doch "irgendwann muss Draxler ja spielen", sagte Keller.

Fans üben sich in Galgenhumor

Klar ist: Spätestens nach dem Gastspiel in München braucht Schalkes Coach seinen Jungstar im Vollbesitz seiner Kräfte, um im Kampf um die Champions-League-Plätze nicht auch noch zurückzufallen. Denn nach dem sang- und klanglosen DFB-Pokal-Aus gegen die TSG 1899 Hoffenheim und dem bevorstehenden Scheitern in der Königsklasse lautet das Minimalziel nun ganz klar Platz vier in der Bundesliga. So dürften die Knappen in der Qualifikation zur Champions League ran und die Saison wäre immerhin kein kompletter Reinfall.

Doch ob mit einem einhundertprozentig fitten Draxler oder ohne, an einen Sieg bei den haushoch favorisierten Bayern glauben ohnehin nur die hartgesottensten Optimisten. Für Schalke geht es in erster Linie darum, Schadenbegrenzung zu betreiben und das Gesicht zu wahren. Die Fans der Königsblauen übten sich jedenfalls schon gegen Real Madrid in Galgenhumor und schmetterten beim Stande von 0:5 das berühmte "Zieht den Bayern die Lederhosen aus" in die Arena.

Schalke-Debakel gegen Real 
Auf der Suche nach Erklärungen

S04-Coach Keller äußert sich zum 1:6 gegen Real Madrid im eigenen Stadion. Video

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal