Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Reaktionen zur Champions-League-Auslosung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Champions-League-Auslosung  

Reaktionen zur Champions-League-Auslosung

21.03.2014, 17:00 Uhr | dpa

Reaktionen zur Champions-League-Auslosung. Philipp Lahm freut sich auf die Duelle mit ManUnited.

Philipp Lahm freut sich auf die Duelle mit ManUnited. Foto: Sven Hoppe. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Der FC Bayern München trifft im Champions-League-Viertelfinale auf Manchester United. Borussia Dortmund bekommt es mit Real Madrid zu tun. Die Nachrichtenagentur dpa hat die Reaktionen auf die Auslosung zusammengetragen.

Bayern-Kapitän Philipp Lahm: "Das ist ein super Los. Darauf können wir uns freuen. Wir reisen schon nach Manchester, um dort offensiv zu agieren. Wir sind der Titelverteidiger und immer noch einer der großen Favoriten in der Champions League. Wir dürfen uns aber nicht blenden lassen von Manchesters Platzierung in der Liga."

Thomas Müller: "Es war klar, dass es im Viertelfinale nur Spitzenspiele geben wird. Es war kein Gegner dabei, von dem ich vorher gesagt hätte, den nehme ich mit Handkuss. ManU hat im Achtelfinale mit einer überragenden Leistung das Ding gegen Piräus noch gedreht. Das zeigt, dass bei ihnen Qualität da ist."

Arjen Robben: "Es ist ein gutes Los, wir spielen zuerst auswärts. ManU ist nicht in der besten Verfassung, aber immer noch eine Top-Mannschaft. Das Schönste in Manchester ist die Atmosphäre. Old Trafford ist etwas Besonderes, das müssen wir genießen. Die Fans werden der zwölfte Mann für Manchester sein."

Dante: "Robin van Persie ist ein Weltklassestürmer, aber wir müssen keine Angst vor Manchester haben. Wir sind bereit. Wir müssen in Manchester von der ersten Minute an da sein."

Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge: "Wir haben vor ein paar Jahren gegen sie gespielt im Viertelfinale und sind durch das legendäre Tor von Arjen Robben weitergekommen. Das habe ich noch gut in Erinnerung. In der Liga hat Manchester gewisse Probleme. Sie richten den Fokus extrem auf die Champions League. Ich spiele immer lieber zuerst auswärts, weil du dann mit 70 000 Zuschauern im Rücken im Rückspiel noch etwas korrigieren kannst."

Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer: "Es ist ein hochattraktives Los gegen einen Gegner, der in der Meisterschaft und Champions League um Stabilität ringt. ManU schwankt im Moment, aber an guten Tagen sind sie immer noch brandgefährlich und in der Lage, auf allerhöchstem Niveau zu spielen. Sie verfügen über starke Individualität nach vorne mit Rooney und van Persie. Es ist ein machbares Los, aber ein gefährliches."

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke: "Wir nehmen es wie es ist. Wir haben zwar in der vergangenen Saison viermal gegen Real gespielt, aber wir freuen uns darauf. Im Rückspiel ist auch Robert Lewandowski wieder dabei. Wenn er wieder vier Tore macht, ist alles in Ordnung."

BVB-Sportdirektor Michael Zorc: "Madrid ist im Vergleich zur letzten Saison noch stärker geworden, auch personell. Aber vielleicht sind in den Hinterköpfen der Spieler noch die Duelle in der vergangenen Saison."

Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp: "Das ist ein gutes Los. Wenn man sich wiederholt für die Runde der besten acht Mannschaften Europas qualifiziert, muss man einfach damit rechnen, dass es manch eine Paarung eben häufiger gibt - so wie in diesem Fall. Das werden zwei Spiele mit extrem cooler Stimmung. Wir freuen uns wahnsinnig auf diese Herausforderung und werden versuchen, unsere kleine Chance zu nutzen. Dass wir zunächst in Madrid spielen, kann ein Vorteil sein. Es ist sicher nicht an der Zeit, jetzt schon die weiße Flagge zu hissen."

Borussia Dortmunds Kapitän Sebastian Kehl: "Real ist natürlich ein Hammerlos. Die Spanier haben gegen uns noch etwas gutzumachen. Sie sind in dieser Saison sicher noch ein Stück stärker und werden hochkonzentriert an diese Begegnungen herangehen. Ein kleiner Vorteil ist es für uns, zuerst in Madrid zu spielen. Klar ist doch: Einen vermeintlich einfachen Gegner bekommst du im Viertelfinale sowieso nicht mehr."

DFB-Teamchef Oliver Bierhoff: "Ich denke, die Bayern können mit der Auslosung sehr zufrieden sein. ManU ist zwar ein großer Name, die jüngsten Leistungen in der Liga und in der Champions League haben aber gezeigt, dass sie nicht mehr ganz auf der Höhe ihres Leistungsvermögens sind. Real liegt Dortmund ja bekanntlich. Ich hoffe, dass sie Real im Rückspiel einen heißen Tanz bereiten können."

Real-Madrid-Trainer Carlo Ancelotti: "Dortmund ist ein Team mit Qualität und einer guten Organisation, vor allem in der Abwehr. Das Team hat in der Liga keine Chance mehr, daher werden sie in der Champions League besonders motiviert sein, denke ich. Wir werden Mut und Persönlichkeit brauchen, um zu gewinnen. "

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal