Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Diego lässt Barca um Halbfinaleinzug zittern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Barca muss zittern  

Diego schießt Atletico auf Halbfinalkurs

02.04.2014, 09:56 Uhr | t-online.de, sid

Champions League: Diego lässt Barca um Halbfinaleinzug zittern. Diego beschert seinem Verein durch sein Auswärtstor eine gute Ausgangslage für das Rückspiel. (Quelle: Reuters)

Diego beschert seinem Verein durch sein Auswärtstor eine gute Ausgangslage für das Rückspiel. (Quelle: Reuters)

Ex-Bundesligaprofi Diego hat den FC Barcelona auf dem Weg ins Champions-League-Halbfinale mit einem Traumtor in arge Bedrängnis gebracht. Der Brasilianer erzielte für Atletico Madrid beim 1:1 (0:0) den wichtigen Auswärtstreffer und bescherte dem spanischen Tabellenführer gute Karten für das Rückspiel am 9. April.

Die Katalanen dürfen sich angesichts einer insgesamt überzeugenden Leistung jedoch berechtigte Hoffnungen auf die Runde der letzten Vier machen. Mittelfeldspieler Diego, der im Winter vom VfL Wolfsburg in die spanische Hauptstadt gewechselt war, fasste sich in der 56. Minute aus rund 30 Metern ein Herz und hämmerte den Ball unhaltbar in den rechten Winkel.

Dementsprechend glücklich war der Brasilianer nach dem Spiel: "Das war ein spezieller Tag für mich und eines meiner schönsten Tore. Ich bin sehr glücklich über das Tor und hoffe, dass wir weiterkommen."

Barca-Coach Martino 
"Ich war kurz davor, Diegos Tor zu feiern"

Der Treffer des Brasilianers hat selbst den gegnerischen Trainer begeistert. Video

Barcas Martino lobt das Tor von Diego

Sogar Barca-Coach Gerardo Martino war, angesprochen auf Diegos sehenswerten Treffer, regelrecht euphorisch: "Ich war kurz davor das Tor von Diego zu feiern. Es war ein großartiges Tor, ein wirklich toller Treffer."

Natürlich fand auch Atleticos Trainer Diego Simeone lobende Worte für seinen Spielmacher: "Was Diego geleistet hat, macht mich sehr glücklich. Das Team hat das gebraucht, Diego hat das gebraucht. Er musste seine Klasse beweisen und das war eine echte Ansage."

Atletico mit selbstbewusstem Beginn

Zuvor hatten die Gäste mit dem Selbstvertrauen des spanischen Spitzenreiters den Rasen im Camp Nou betreten - und kamen schnell zur ersten Chance. Der unsicher wirkende Jose Manuel Pinto, der den verletzten Stammtorhüter Victor Valdes (Kreuzbandriss) vertrat, schlug einen Klärungsversuch dilettantisch in die Füße der Atletico-Offensive, Barcas Ex-Stürmer David Villa scheiterte knapp (5.).

Mit frühem Pressing störten die defensivstarken Madrilenen Barcelonas gefürchtetes Kurzpassspiel schon auf Höhe der Mittellinie, Superstar Lionel Messi blieb zunächst ebenso unauffällig wie Neymar. Erst nach rund 20 Minuten wurde Barca stärker und fand erste Lücken im Gäste-Bollwerk, Andres Iniesta scheiterte nach feinem Zuspiel Messis freistehend an Atletico-Schlussmann Thibaut Courtois (26.).

Beide Mannschaften mit Personalsorgen

Nach dem Ausfall von Stürmerstar Diego Costa, dessen Einsatz aufgrund einer Knieverletzung ohnehin auf der Kippe gestanden hatte und der ohne Fremdeinwirkung eine Verletzung des hinteren rechten Oberschenkels erlitt (30.), zog sich Atletico immer weiter zurück. Der 25-Jährige wurde durch Diego ersetzt - Trainer Diego Simeone bewies ein glückliches Händchen.

Zuvor hatte bereits Barcelona einen personellen Rückschlag einstecken müssen, als Gerard Pique mit einer Hüftprellung ausgewechselt werden musste (12.). Wie sich nach dem Spiel herausstellte erlitt der Innenverteidiger einen Haarriss im Hüftknochen und wird damit vier Wochen lang ausfallen.

Barca drängt vergeblich auf Sieg

Nach dem Seitenwechsel glich sich das Bild. Barca war bemüht und wies die gewohnt hohen Ballbesitzwerte auf, schlug daraus jedoch kein Kapital. Dieses Unvermögen bestrafte Diego gnadenlos.

Nachdem Neymar einen Traumpass Iniesta mustergültig verwertet hatte (71.), drängte Barcelona vergeblich auf den Sieg. Beste Spieler aufseiten Barcas waren Iniesta und Neymar, bei Atletico überzeugten Diego und Keeper Courtois.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal