Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Uniteds Zufriedenheit - Ein Zeichen für den Niedergang

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Uniteds Zufriedenheit - Ein Zeichen für den Niedergang

02.04.2014, 13:55 Uhr | dpa

Uniteds Zufriedenheit - Ein Zeichen für den Niedergang. Die Spieler von Manchester United feiern den Treffer zum 1:1.

Die Spieler von Manchester United feiern den Treffer zum 1:1. Foto: Andy Rain. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Sie hatten mit dem Schlimmsten gerechnet. Deswegen war die Stimmung bei den Anhängern von Manchester United in Old Trafford überwiegend gut, auch wenn das 1:1 im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen den FC Bayern München die Chancen auf das Weiterkommen eher schmälert.

Die Ansprüche beim Serienmeister der letzten Jahre sind offensichtlich gesunken. Vor dem Duell gegen den Titelverteidiger war auf der Insel so gut wie niemand davon ausgegangen, dass der englische Fußball-Rekordmeister ManUnited im Rückspiel am Mittwoch in München noch auf das Halbfinale hoffen darf.

"United ist noch dabei. Angesichts des Mülls, den die Mannschaft in dieser Saison bisher serviert hat, hätten das nur die Wenigsten vorausgesagt. Bayern ist zwar Favorit, aber wenn United noch einmal die gleiche Leidenschaft zeigt, können sie das vermeintlich Unmögliche schaffen", schrieb die "Sun".

"Für neun Minuten" - nach der Führung von Nemanja Vidic (58.) bis zum Ausgleich von Bastian Schweinsteiger (66.) sei das Old Trafford wieder ein "Land der Träume" gewesen, schrieb die Lokalzeitung "Manchester Evening News".

Der "Daily Mirror" ergänzte: "Aus den Trümmern einer miserablen Saison stieg das wahre ManUnited empor. Das Rückspiel ist nicht zur Formalität geworden". Die Titelzeile war eine Warnung an die Bayern: "Wir kommen, um euch zu kriegen".

United konnte in zehn Champions-League-Duellen mit dem alten und neuen Deutschen Meister nur zweimal gewinnen - 1999 im Finale und 2010 im Old Trafford. Des Weiteren stehen fünf Unentschieden und drei Niederlagen zu Buche. In München müssen die Red Devils mindestens ein Tor schießen.

Bei Stürmerstar Wayne Rooney hat das Remis dennoch Hoffnung auf eine Überraschung geweckt. "Es wird ein schweres Spiel, aber wir wollen unsere Saison dort am Leben halten. Auswärts haben wir uns zuletzt besser angestellt, und wir hatten auch heute die besseren Chancen", erklärte der Torjäger. Mit dem Resultat sei er zufrieden.

Mut werden ihm auch die bisherigen Partien anderer englischer Mannschaften in der Allianz Arena machen. Manchester City gewann in der Gruppenphase dort, der FC Arsenal siegte in der vergangenen Runde und kam im Viertelfinal-Rückspiel in dieser Saison immerhin zu einem Remis.

In den Medien fand die Art und Weise, wie der zuletzt immer wieder kritisierte United-Coach David Moyes den Bayern das Remis abgerungen hatte, nicht nur Zustimmung. Seine "Neun-Mann-Defensive" sei eine Anleihe aus seiner Zeit beim FC Everton gewesen. "In München wird er damit an seine Grenzen kommen", meinte der "Daily Telegraph" und fügte hinzu, dass die glorreichen Jahre eine ferne Erinnerung werden, wenn United so weiter spielen werde.

Die meisten Fans gingen auf ihrem Nachhauseweg noch nicht so tief in die Analyse, sondern hielten es mit der "Daily Mail" und freuten sich über "ein Remis, das sich wie ein Sieg anfühlte". Die Kritiker jedoch warnten, diese Einschätzung sei nicht mehr, als der Beweis dafür, wie tief ihre Mannschaft in dieser Saison bereis gefallen ist. Der "Independent" meinte: "In der neuen Ära der niedrigen Erwartungen, können sie wenigstens sagen, dass sie noch am Leben sind".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal