Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

BVB - Real: Borussia Dortmund will "Drei-Prozent"-Chance nutzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vor Kracher gegen Real  

Hummels und Co. wollen "Drei-Prozent"-Chance nutzen

07.04.2014, 20:54 Uhr | sid, t-online.de

BVB - Real: Borussia Dortmund will "Drei-Prozent"-Chance nutzen. Mats Hummels will beim Spiel gegen Real Madrid die verbliebene Minimal-Chance nutzen. (Quelle: imago)

Mats Hummels will beim Spiel gegen Real Madrid die verbliebene Minimal-Chance nutzen. (Quelle: imago)

Vor dem Viertelfinal-Rückspiel der Champions League am Dienstag gegen Real Madrid will Mats Hummels noch nicht aufgeben. Der Dortmunder Innenverteidiger räumte seiner Mannschaft gegenüber dem "kicker" eine "Drei-Prozent"-Chance ein die königlichen Spanier doch noch zu schlagen.

0:3 endete das erste Duell vergangene Woche im Estadio Santiago Bernabeu. Diesmal würde selbst jenes spektakuläre Ergebnis vom 24. April 2013 (4:1) aus dem Halbfinal-Hinspiel in Dortmund nicht reichen, als Robert Lewandowski gleich vier Mal ins Tor traf. Doch auch er will den Glauben an ein Fußball-Wunder noch nicht aufgeben.

"Das ist Vergangenheit, wir müssen eine neue Geschichte schreiben. Es gibt eine kleine Chance", appellierte der 25-Jährige. Noch immer spekulieren sie beim BVB, was gewesen wäre, wenn, ja wenn Lewandowski in Madrid nicht gelbgesperrt gewesen wäre.

UMFRAGE
Schafft der BVB noch das Wunder gegen Real?

"Wir müssen Vollgas geben"

Doch der Pole beschäftigt sich mehr mit dem Ist-Zustand: "Wir dürfen keine Angst haben und müssen Vollgas geben. Mit unseren Zuschauern im Rücken ist vieles möglich." Das Hinspiel habe er am Fernsehen verfolgt, berichtete Lewandowski, der am Samstag beim 2:1 gegen Wolfsburg seine Klasse eindrucksvoll bestätigte.

Lewandowski weiß auch, wie man das Starensemble um den Weltfußballer Cristiano Ronaldo noch einmal ins Wanken bringen könnte: "Wir müssen so spielen wie in der zweiten Halbzeit gegen Wolfsburg." Dem stimmte auch Marco Reus zu: "Sonst haben wir keine Chance. Aber: Nichts ist unmöglich."

Auch Mannschaftskapitän Sebastian Kehl und Trainer Jürgen Klopp wollen die Hoffnung noch nicht ganz aufgeben. Klopp jedenfalls hat den Fans bereits versprochen, nichts verschenken zu wollen.

Watzke sucht andere Ziele

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke scheint den Glauben an den großen Coup derweil verloren zu haben und hat bereits neue Ziele ausgerufen. Das Ticket für das Comeback in der Königsklasse haben die Borussen so gut wie gelöst. "Im DFB-Pokal möchte ich nach Berlin", sagte er hinsichtlich des Halbfinals gegen den VfL Wolfsburg. Das sei realistischer als das Halbfinale der Champions League, aber man wolle sich gegen Real "dennoch gut verkaufen".

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal