Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Chelsea mit torlosem Remis bei Atletico

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alles offen für Rückspiel  

Chelsea erarbeitet sich torloses Remis in Madrid

22.04.2014, 22:54 Uhr | sid, dpa

Champions League: Chelsea mit torlosem Remis bei Atletico. Fixpunkt Ball: Madrids Juanfran (links) und Willian vom FC Chelsea sind voll auf das Spielgerät konzentriert. (Quelle: AP/dpa)

Fixpunkt Ball: Madrids Juanfran (links) und Willian vom FC Chelsea sind voll auf das Spielgerät konzentriert. (Quelle: AP/dpa)

Der FC Chelsea hat nach einer 90-minütigen Abwehrschlacht einen großen Schritt in Richtung Finale der Champions League gemacht. Die von José Mourinho äußerst defensiv eingestellten Londoner erkämpften sich ein 0:0 im Halbfinal-Hinspiel bei Atletico Madrid und können nun mit einem Sieg vor eigenem Publikum in der kommenden Woche das Ticket für das Finale in Lissabon am 24. Mai buchen. Dort könnte es dann zu einer Neuauflage des Königsklassen-Endspiels von 2012 gegen den FC Bayern kommen. Die Münchner treffen am Mittwoch auf Real Madrid.

UMFRAGE
Wer gewinnt die Champions League?

"Es ist nicht so schlecht, mit einem solchen Ergebnis nach Hause zu fahren. Wir haben sicher im Rückspiel ganz gute Chancen, auch wenn bei uns einige Spieler fehlen. Wir haben genug Substanz, um mit einer guten Mannschaft aufzulaufen", sagte Andre Schürrle, der 71 Minuten auf der Bank saß.

Für Chelsea wäre es nach den Titelerfolgen in Champions und Europa League das dritte europäische Finale in drei Jahren. Dafür bedarf es aber an der Stamford Bridge einer mutigeren Einstellung. Womöglich ist dagegen der offensiv ausgerichtete Schürrle eine Option. Für die Madrilenen geht es indes um den ersten Finaleinzug in der Königsklasse seit der 0:4-Finalniederlage gegen die Bayern vor 40 Jahren.

Cech muss früh ausgewechselt werden

Fast schon erwartungsgemäß verordnete Mourinho, der als erster Trainer mit drei verschiedenen Klubs den Henkelpokal gewinnen könnte, den Blues eine strikte Defensivtaktik. Sogar EM-Torschützenkönig Fernando Torres, der aufgrund der verletzungsbedingten Ausfälle von Samuel Eto'o und Eden Hazard in die Startformation gerückt war, musste gegen sein ehemaliges Team oftmals in der eigenen Hälfte aushelfen. So war die Rollenverteilung von Beginn an klar. Der Spitzenreiter der Primera Division drängte auf das Chelsea-Tor, hatte aber Probleme, den tief stehenden Abwehrriegel der Gäste zu überwinden.

Mourinho: Saison für Cech gelaufen

Bei ihren Defensivbemühungen hatten die Engländer allerdings den frühen Ausfall von Keeper Petr Cech zu verkraften (18.). Der Tscheche fiel nach einer Parade unglücklich auf die Schulter und wurde ins Krankenhaus gebracht. Für den früheren Welttorhüter ist die Saison nach Angaben von Trainer Mourinho gelaufen. Das sagte der Coach dem TV-Sender Sky.

Für Cech rückte der 41 Jahre alte Mark Schwarzer, der einst in Deutschland auch für Dynamo Dresden und den 1. FC Kaiserslautern gespielt hatte, zwischen die Pfosten. Nie zuvor war ein Spieler bei seinem zweiten Champions-League-Einsatz älter als Schwarzer.

Zwei Stars gesperrt, auch Terry verletzt

Groß geprüft wurde der Schlussmann im ersten Durchgang aber nicht. Einzig in der 34. Minute wurde es einmal gefährlich für Chelsea, als ein Schuss von Mario Suarez knapp das Ziel verfehlte. Auf der Gegenseite verlebte dagegen Thibaut Courtois einen weitgehend ruhigen Abend.

Das Bild änderte sich auch im zweiten Durchgang kaum. Atletico rannte weiter auf das Tor der Gäste an - wenngleich ohne zählbaren Erfolg. Die besten Chancen vergaben Raul Garcia (76.) und Arda Turan (78.). Wenn es im Rückspiel nun um das Weiterkommen geht, werden Chelseas Leader Frank Lampard und John Mikel wegen einer Gelbsperre fehlen. Auch für den in der zweiten Hälfte verletzt ausgewechselten Abwehrchef Terry dürfte es eng werden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017