Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Real Madrid kontert FC Bayern München aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zahnlose Münchner  

Real Madrid kontert die Bayern aus

23.04.2014, 22:58 Uhr | dpa, t-online.de

Champions League: Real Madrid kontert FC Bayern München aus. Reals Torwart Iker Casillas klärt vor Javier Martinez. (Quelle: AP/dpa)

Reals Torwart Iker Casillas klärt vor Javier Martinez. (Quelle: AP/dpa)

Zahnloser Auftritt der "Bestia Negra": Im mit Spannung erwarteten Halbfinal-Hinspiel der Champions League hat der FC Bayern München eine 0:1 (0:1)-Niederlage gegen Real Madrid kassiert. Der in Bestbesetzung angetretene Titelverteidiger präsentierte sich im Stadion Santiago Bernabeu zwar ballsicher, strahlte aber kaum Torgefahr aus und ging so verdient als Verlierer vom Platz. Karim Benzema erzielte in der 19. Minute den Siegtreffer für die mit einer geschickten Kontertaktik agierenden Königlichen.

Trotz der mäßigen Vorstellung haben die Münchener noch alle Chancen auf das Erreichen des Endspiels am 24. Mai in Lissabon. Ein Sieg mit zwei Toren Unterschied ist nötig, will der Deutsche Meister zum vierten Mal in fünf Jahren ohne den Umweg Elfmeterschießen ins Finale der Königsklasse einziehen.

"In der Allianz Arena ist alles möglich"

"Wir waren klar überlegen, haben aber nicht alle Konter verhindern können. Es ist unmöglich, dass man Real keine Chance ermöglicht, das ist eine Weltklasse-Mannschaft", sagte Bayern-Kapitän Philipp Lahm kurz nach dem Spiel im ZDF. "Wir wollten es besser machen, aber wir sind noch nicht raus. Wir spielen zu Hause, in der Allianz Arena ist alles möglich."

Untypische Real-Taktik

Vor gut 80.000 Zuschauern, darunter auch der spanische König Juan Carlos, waren die Bayern von Beginn an um Dominanz und Spielkontrolle bemüht. Die Münchner ließen den Ball in ihren Reihen ansehnlich zirkulieren, zu hochkarätigen Torchancen kamen sie aber kaum. Anders dagegen die Königlichen aus Madrid: Das erwartete Offensivfeuerwerk blieb zwar aus, stattdessen agierte Real ganz untypisch aus einer dicht gestaffelten Defensive mit einer überfallartigen Kontertaktik.

Bereits nach 14 Minuten hatte der Deutsche Meister, bei denen Mario Mandzukic den Vorzug vor Thomas Müller in der Sturmzentrale erhalten hatte, 4:0 Ecken herausgeholt, während Real kaum aus der eigenen Hälfte kam. Gefährlich wurde es für den Weltmeister-Torhüter Iker Casillas zwischen den Pfosten der Spanier in der ersten Hälfte aber kaum, mal abgesehen von einem abgeblockten Schuss von Toni Kroos (18.). Kurz vor der Pause setzte noch Kapitän Philipp Lahm den Ball ans Außennetz (40.).

Schadenfreude pur 
Real-Stars lachen sich über Mitspieler schlapp

Im Training gelingt es Pepe, seinen Kameraden Marcelo gleich zwei Mal zu tunneln. Video

Benzema erzielt das Tor des Tages

Umso bitterer für den Titelverteidiger, dass die Kontertaktik der Gastgeber gleich aufging. In der 19. Minute wurde der bis dahin klar dominierende Rekordmeister von einem Konter der Madrilenen kalt erwischt. Fabio Coentrao, von Jerome Boateng nicht entscheidend gestört, passte flach in die Mitte, wo Karim Benzema aus kurzer Distanz ohne Mühe zum 1:0 einnetzte. Für den Franzosen war es der fünfte Treffer in der laufenden Königsklassen-Saison. Und es wäre beinahe noch schlimmer für die Guardiola-Elf gekommen: Nach einer Flanke von Luka Modric vergab Ronaldo freistehend aus kurzer Entfernung (26.). Zuvor war der Portugiese mit einem Kopfball gescheitert (20.).

Ronaldo dabei, Bale zunächst draußen

Erst eine Stunde vor dem Anpfiff hatte Reals Coach Carlo Ancelotti, der als Trainer noch nie gegen die Bayern verloren hat, das Rätselraten beendet und den Superstar in die Startelf beordert. Dort fehlte dagegen 100-Millionen-Mann Gareth Bale. Beeinträchtigt durch eine Erkältung und Magenbeschwerden saß der Waliser zunächst auf der Bank. Stattdessen kam Angel di Maria über rechts, und der Argentinier hatte bei einer weiteren Unachtsamkeit der Bayern-Hintermannschaft kurz vor der Pause eine Riesenchance, als er aus kurzer Entfernung verzog (41.).

Bayern zur Pause gut bedient

So waren die Bayern mit dem 0:1 zur Pause noch gut bedient - trotz 79:21 Prozent Ballbesitz und 9:1 Ecken. Es fehlte schlicht der entscheidende Pass, die zündende Idee, was auch daran lag, dass Franck Ribéry die von Karl-Heinz Rummenigge prophezeite "Weltklasseleistung" in allen Belangen schuldig blieb und in der 72. Minute für Mario Götze ausgewechselt wurde.

Bis dahin hatte sich kaum etwas am Spielverlauf geändert. Der spanische Pokalsieger hatte weiter die besseren Chancen, vor allem in Person von Ronaldo. Der Portugiese prüfte Bayerns Schlussmann Neuer zweimal aus spitzem Winkel (47. und 68.), ehe er unter lautstarkem Jubel für Bale Platz machte. In der Schlussphase drängten die Bayern vehement auf den Ausgleich, doch die eingewechselten Müller (81.) und Götze (84.) konnten ihre Chancen nicht in Tore ummünzen.

UMFRAGE
Wer gewinnt die Champions League?

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal