Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Franck Ribéry nach Ohrfeige gegen Carvajal: "Das kann passieren"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schwarzer Abend für den FCB-Star  

Franck Ribérys Ausraster bleibt ungestraft

30.04.2014, 14:14 Uhr | t-online.de

Franck Ribéry nach Ohrfeige gegen Carvajal: "Das kann passieren". Franck Ribéry vom FC Bayern und Daniel Carvajal  (Quelle: dpa)

Franck Ribéry (Mitte) geht als klarer Verlierer aus dem Duell mit Daniel Carvajal. (Quelle: dpa)

Es war nicht der Abend des Franck Ribéry. Wie in Madrid blieb der Franzose auch beim 0:4 (0:3) im Rückspiel gegen Real völlig wirkungslos. Dazu leistete er sich kurz vor dem Pausenpfiff eine klare Tätlichkeit gegen Daniel Carvajal. Vor der Ausführung eines Bayern-Eckballs verpasste Ribéry dem Rechtsverteidiger eine schallende Ohrfeige - seinen Ruf als Hitzkopf hatte er damit einmal mehr bestätigt. "Er hat damit angefangen. Wenn man auf diesem Niveau spielt, nervös ist und nicht viel geht, dann kann das passieren", zeigte sich Ribéry wenig einsichtig. Ob die UEFA Ermittlungen aufnimmt, ist noch nicht klar.

Statt der fälligen Roten Karte konnte Ribéry weiterspielen, weil Schiedsrichter Pedro Proenca aus Portugal die Szene nicht gesehen hatte. Das war aber schon die beste Nachricht des Abends für den 31-Jährigen, der auf dem linken Flügel von Carvajal erneut komplett aus dem Spiel genommen wurde. Stattdessen leistete er sich einen schlimmen Ballverlust vor dem Konter zum entscheidenden 0:3.

Matthias Sammer versuchte die Szene nach dem Abpfiff herunterzuspielen. "Das war sicherlich ein bisschen unnötig. Aber jetzt bitte nicht hier Carvajal als lieben Buben darstellen. Es war für uns eine schwierige Situation", sagte der Sportvorstand. Ribéry kommentierte das Ausscheiden nach dem Spiel so: "Das ist natürlich ein schwerer Schlag für uns".

Bayern am Boden 
Guardiola: "Das war ein Riesenfehler von mir"

Der FCB-Coach nimmt die herbe Schlappe gegen Real Madrid auf seine Kappe. Video

Auch Boateng und Mandzukic fallen auf

Neben Ribéry machten auch Jerome Boateng und Mario Mandzukic keine gute Figur an diesem bitteren Abend. Boateng hatte Carvajal schon ins Gesicht gegriffen, bevor Ribéry zulangte. Unklar ist, ob eine Provokation des Spaniers vorausging.

Mandzukics auffälligste Aktionen waren Diskussionen mit Gegenspieler Sergio Ramos und die Szene, als er Angel Di Maria nach einem Zweikampf wutentbrannt und gestenreich Schauspielerei vorwarf.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal