Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

FC Arsenal erreicht die Champions League - Salzburg scheitert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Arsenal erreicht Champions League - Salzburg gescheitert

28.08.2014, 08:00 Uhr | dpa

FC Arsenal erreicht die Champions League - Salzburg scheitert. Der FC Arsenal feierte ein 1:0 gegen Besiktas Istanbul.

Der FC Arsenal feierte ein 1:0 gegen Besiktas Istanbul. Foto: Facundo Arrizabalaga. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Mesut Özil, Per Mertesacker und Lukas Podolski spielen mit dem FC Arsenal auch in dieser Saison in der Champions League.

Die drei Fußball-Weltmeister feierten mit den Londonern einen 1:0 (1:0)-Sieg gegen Besiktas Istanbul, damit buchte das Team von Trainer Arsène Wenger zum siebten Mal in Serie über die Playoffs den Platz in der Königsklasse. Nach dem torlosen Hinspiel entschied ein Treffer von Neuzugang Alexis Sanchez kurz vor der Pause die Partie. Özil und Mertesacker standen in der Arsenal-Startelf, Podolski blieb dagegen 90 Minuten auf der Bank.

Durch das Weiterkommen der "Gunners" rutscht der FC Schalke 04 bei der Auslosung am Donnerstag in Lostopf 2. Bayer Leverkusen, das sich in den Playoffs souverän gegen den FC Kopenhagen durchsetzte, wird nun aus Topf 3 gezogen.

Für den FC Salzburg zerplatzten indes zum siebten Mal nacheinander die Hoffnungen auf eine Champions-League-Teilnahme. Der österreichische Meister scheiterte nach dem 2:1-Hinspielsieg durch ein 0:3 (0:2) bei Malmö FF. Der Ex-Bremer Markus Rosenberg (11./Foulelfmeter/84.) und Magnus Eriksson (19.) besiegelten das Aus der Salzburger, die seit der Übernahme durch Red Bull im Jahr 2005 noch nie den Sprung in die Champions League geschafft haben.

Athletic Bilbao setzte sich 3:1 (0:0) gegen den SSC Neapel durch. Acht Tage nach dem 1:1 auf Sizilien schien Marek Hamsik (47.) die Italiener auf Kurs zu bringen. Doch ein Doppelpack von Aritz Aduriz (61./69.) und Ibai (74.) drehte das Spiel zugunsten der Basken.

Dramatisch wurde es in Sofia, wo Außenseiter Ludogorets Razgrad durch ein Last-Minute-Tor von Wanderson die Verlängerung gegen Steaua Bukarest erzwang. Im Elfmeterschießen setzten sich die Bulgaren dann 6:5 durch und stehen erstmals in der Königsklasse. Die Playoff-Verlierer spielen nun in der Europa League weiter.

Schon am Dienstag hatten sich fünf Landesmeister für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert. Zyperns Champion APOEL Nikosia und BATE Borissow aus Weißrussland schafften ebenso den Sprung in die Königsklasse wie NK Maribor aus Slowenien. Auch die Stammgäste FC Porto und Zenit St. Petersburg buchten ihren Platz in der Champions League. Durch das Weiterkommen von Porto rutschte Borussia Dortmund in Lostopf 2 ab und muss sich damit erneut auf einen schweren Gegner aus Topf 1 einstellen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal