Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League 2014: Gruppe von Schalke 04 im Porträt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Chelsea, Sporting und Maribor  

Die Gruppengegner von Schalke 04 im Porträt

29.08.2014, 07:15 Uhr | dpa

Der FC Schalke 04 trifft in der Gruppe G der Champions League auf den FC Chelsea, Sporting Lissabon und NK Maribor.

Gutscheine & Sales 
Jetzt sparen! 15 % Rabatt im Adidas Shop

Mit diesem Gutscheincode sichern Sie sich 15 % Rabatt auf Ihre Bestellung. bei deals.de

FC CHELSEA

Der Klub um Startrainer José Mourinho ist ein alter Bekannter für den FC Schalke. Zuletzt spielte der Revierklub in der Gruppenphase des Vorjahres gegen die Londoner. Das Hinspiel auf Schalke verlor die Elf von Trainer Jens Keller mit 0:3, das Rückspiel an der Stamford Bridge ging mit demselben Ergebnis verloren. Dennoch qualifizierte sich Schalke am Ende als Gruppen-Zweiter für das Achtelfinale. Das Team von Weltmeister André Schürrle ist auf jeder Position topbesetzt und wurde in der abgelaufenen Saison Dritter in der Premier League. Chelsea hat sich in dieser Spielzeit unter anderem noch mit den spanischen Weltklassespielern Cesc Fabregas und Diego Costa verstärkt.

SPORTING LISSABON

Die Portugiesen werden erst seit Mai dieses Jahres von Marco Silva trainiert. Prominentester Neuzugang beim 18-maligen portugiesischen Meister ist Nationalspieler Nani, der von Manchester United für ein Jahr ausgeliehen wurde. Ansonsten hat das Team keine ganz großen Stars, ist aber sehr ausgeglichen besetzt. In der vorigen Saison wurde Sporting hinter Lokalrivale Benfica Zweiter in der Primeira Liga. Schalke hat noch nie gegen Sporting gespielt. "Das ist ein Traditionsklub in Portugal", sagte Manager Horst Heldt.

NK MARIBOR

Der zwölfmalige Meister aus Slowenien ist der große Unbekannte in der Gruppe. Die Mannschaft von Trainer Ante Simundza dominierte im Vorjahr die heimischen Liga mit zehn Punkten Vorsprung. Immerhin bezwangen die Slowenen in den Playoffs Celtic Glasgow. Nach einem 1:1 im heimischen und nur etwa 12.000 Zuschauer fassenden Ljudski-Stadion setzte sich das junge Team am Dienstag mit 1:0 in Glasgow durch. Der gesamte Kader des Underdogs aus dem bekannten Wintersportort hat nur einen Marktwert von rund 11 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de).


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal