Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: FC Arsenal zuversichtlich für BVB-Spiel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Arsenal zuversichtlich für Spiel in Dortmund

14.09.2014, 15:58 Uhr | dpa

Champions League: FC Arsenal zuversichtlich für BVB-Spiel. Arsenals Mesut Özil (M) setzt sich gegen Gael Clichy (l) und James Milner von Manchester City durch.

Arsenals Mesut Özil (M) setzt sich gegen Gael Clichy (l) und James Milner von Manchester City durch. Foto: Sean Dempsey. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Die Partie gegen den BVB kann kommen. Nach dem 2:2 (0:1) gegen Meister Manchester City in der Premier League haben der FC Arsenal und seine drei deutschen Fußball-Weltmeister Per Mertesacker, Mesut Özil und Lukas Podolski vor dem Auftakt der Champions League in Dortmund keine Angst.

"Wir haben in der vergangenen Saison dort gewonnen. Das wollen wir wieder erreichen. Ich bin zuversichtlich, dass es gelingt", sagte Mertesacker vor dem Duell. Neben dem Spiel der Gunners beim BVB kommt es am ersten Spieltag der Königsklasse zu zwei weiteren deutsch-englischen Vergleichen. ManCity tritt beim FC Bayern München an. Der FC Chelsea empfängt Schalke 04. Alle drei Mannschaften von der Insel präsentierten sich am Wochenende in guter Form.

Chelsea beeindruckte vier Tage vor dem Aufeinandertreffen mit den Königsblauen vor allem in der zweiten Halbzeit gegen Swansea City mit enormer Torgefahr. Beim 4:2 (1:1) traf Neuzugang Diego Costa dreimal (45., 56., 67.). Der spanische Nationalspieler hat in den ersten vier Partien bereits sieben Tore erzielt. Spielmacher Cesc Fabregas verbesserte seine Bilanz gegen die Waliser ebenfalls: Der Neuzugang vom FC Barcelona hat nun schon sechs Vorlagen beigesteuert. In der gesamten vergangenen Saison kam Eden Hazard auf sieben Assists - das war Chelseas Bestmarke für die Spielzeit.

Die Mannschaft des deutschen WM-Helden André Schürrle, der nach 45 Minuten ausgewechselt wurde, steht nach vier Siegen aus den ersten vier Spielen souverän an der Tabellenspitze. ManCity, Arsenal und der FC Liverpool haben bereits fünf bzw. sechs Zähler Rückstand. Dabei gelangen den Blues bereits 15 Treffer. "Costa häuft Tore an, wie ein Mensch, der sie mit nach Hause und dort verspeisen möchte. Was auch immer nötig ist, um zu treffen, er wird es tun", schrieb der "Telegraph" über den Torjäger. Experten sind sich einig: Chelsea wird in dieser Saison nur schwer zu schlagen sein.

Bayern-Gegner ManCity ärgerte sich nach dem Remis im Emirates vor allem über Schiedsrichter Mark Clattenburg. Der - so Coach Manuel Pellegrini - habe vor den beiden Gegentoren durch Jack Wilshere (63.) und Alexis Sanchez (74.) jeweils mehrere Fouls übersehen und zudem einen klaren Elfmeter verweigert. "Er hatte ein schlechtes Spiel", schimpfte Pellegrini. Für sein Team trafen Torjäger Sergio Agüero (28.) mit einem herausragenden Abschluss nach einem blitzschnellen Konter sowie der frühere Münchner Martin Demichelis (83.) per Kopf nach einer Ecke.

"Daran hat man gesehen, dass sie wirklich aus jeder Situation ein Tor machen können", kommentierte Mertesacker. Bereits in der vergangenen Saison war ManCity mit 102 Treffern die "Tormaschine" der Liga. Bayern ist gewarnt.

Für Mertesacker ist das Gastspiel in Dortmund auch zum dritten Mal in Folge wieder etwas Besonderes. "Die Atmosphäre wird großartig sein. Wir müssen unsere Bestleistung abrufen. Aber ich bin mit unseren Leistungen bisher zufrieden und überzeugt, dass noch mehr von uns kommt", sagte der Innenverteidiger. Einziger Wermutstropfen: Rechtsverteidiger Mathieu Debuchy musste am Samstag verletzt ausgewechselt werden. Sein Einsatz am Dienstag ist eher unwahrscheinlich.

Für eine weitere Überraschung im englischen Oberhaus sorgte indes Aston Villa durch einen 1:0 (1:0)-Erfolg beim FC Liverpool. Die Mannschaft aus Birmingham ist mit zehn Zählern Tabellenzweiter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal