Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Paris schlägt FC Barcelona bei Patzer von Ter Stegen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Chelsea siegt in Lissabon  

Nationalkeeper ter Stegen patzt bei Barca-Pleite

30.09.2014, 22:45 Uhr | sid

Champions League: Paris schlägt FC Barcelona bei Patzer von Ter Stegen. Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona (Quelle: dpa)

Beim zweiten PSG-Treffer macht Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona keine gute Figur. (Quelle: dpa)

Bittere Stunde für Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen: Bei seinem zweiten Pflichtspieleinsatz für den FC Barcelona leistete sich der 22-Jährige einen schweren Patzer und leitete Barcas erste Saisonniederlage ein. Am zweiten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase griff der frühere Mönchengladbacher beim 2:3 (1:2) bei Frankreichs Meister Paris St. Germain bei einer Ecke in der 26. Minute daneben und ermöglichte PSG die Pausenführung.

Mit Weltmeister André Schürrle in der Startelf fuhr der FC Chelsea in der Schalker Gruppe G bei Sporting Lissabon einen 1:0 (1:0)-Arbeitssieg ein. Schürrle vergab vor der Pause zwei Großchancen und wurde nach einer Stunde ausgewechselt.

In der Bayern-Gruppe E trennten sich Manchester City und AS Rom in einem hochklassigen Spiel 1:1 (1:1). Roma-Kapitän Francesco Totti avancierte durch sein Ausgleichstor (23.) zum ältesten Torschützen der Champions-League-Geschichte (38 Jahre, drei Tage). Sergio Agüero (4./Foulelfmeter) hatte City in Führung gebracht.

UMFRAGE
Wie weit kommt der FC Bayern in der Champions League?

Xavi setzt Bestmarke

Im Pariser Prinzenpark brachte David Luiz (10.) Barcelona das erste Pflichtspielgegentor der Saison bei. Lionel Messi (11.) glich mit dem 500. Tor der Katalanen in der Königsklasse aus. Nach ter Stegens Patzer köpfte Marco Verratti (26.) ein. Blaise Matuidi (55.) erhöhte auf 3:1, doch Neymar (56.) verkürzte umgehend. Der eingewechselte Xavi (69.) verdrängte mit seinem 143. Einsatz in der Königsklasse den Ex-Schalker Raul vor der Spitze der ewigen Bestenliste.

Auf neutralem Platz in Lwiw trennten sich Schachtjor Donezk und der FC Porto 2:2 (0:0). Jackson Martinez (89./Handelfmeter, 90.+4) rettete Porto nach den Gegentreffern von Alex Teixeira (52.) und Luiz Adriano (85.) den Punkt und damit die Tabellenführung in der Gruppe H.

Borissow besiegt Bilbao

Weißrusslands Meister Bate Borissow rehabilitierte sich für die 0:6-Klatsche vom ersten Spieltag in Porto und besiegte den spanischen Vertreter Athletic Bilbao 2:1 (2:1). Dennis Poljakow (19.) und Alexander Karnitski (41.) trafen für die Hausherren, Aritz Aduriz (45.) konnte nur noch anschließen.

Der zypriotische Meister Apoel Nikosia trotzte Ajax Amsterdam in der Barcelona-Gruppe ein 1:1 (1:1) ab. Nikosias Gustavo Manduca (32./Handelfmeter) glich den Rückstand durch Lucas Andersen (28.) aus.

Kunstschuss 
Geniestreich nur wenige Sekunden vor Schluss

Fluminenses Conca setzt einen fulminaten Schlusspunkt im Spitzenspiel beim FC Sao Paulo. Video

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal