Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Ärger für Mario Balotelli nach Halbzeit-Trikottausch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Strafe droht  

Ärger für Balotelli nach Halbzeit-Trikottausch

23.10.2014, 14:46 Uhr | t-online.de

Ärger für Mario Balotelli nach Halbzeit-Trikottausch. Szene kurz vor dem Trikottausch: Pepe (li.) und Mario Balotelli gehen gemeinsam in Richtung Kabine. (Quelle: Reuters)

Szene kurz vor dem Trikottausch: Pepe (li.) und Mario Balotelli gehen gemeinsam in Richtung Kabine. (Quelle: Reuters)

Liverpools Trainer Brendan Rodgers war restlos bedient. Seine Reds hatten gerade an der heimischen Anfield Road mit 0:3 gegen Real Madrid verloren. Doch nicht nur der harmlose Auftritt, sondern auch sein Starstürmer Mario Balotelli brachte den Coach auf die Palme. Dieser hatte bereits in der Halbzeitpause mit Gegenspieler Pepe das Trikot getauscht. "Das ist etwas, für das ich nicht stehe. Wenn man so etwas machen möchte, dann am Ende des Spiels", sagte Rodgers.

Balotelli kehrte nach dem Seitenwechsel nicht mehr auf den Platz zurück, für ihn wurde Adam Lallana eingewechselt. Rodgers dementierte allerdings, dass es sich um eine Strafmaßnahme gehandelt habe: "Das war rein taktisch. Lallana kam ins Spiel und hat unermüdlich gearbeitet. Das ist die minimale Anforderung bei uns."

Welche disziplinarischen Konsequenzen die verfrühte Herausgabe des Reds-Trikots für Balotelli haben wird, will der Coach noch entscheiden. "Wir werden das intern regeln. Ich befasse mich morgen mit diesem Thema", so Rodgers weiter.

Kritik auch an Rodgers

Doch auch Rodgers musste sich wegen Balotelli Kritik gefallen lassen. Der frühere Liverpool-Profi Jamie Carragher nannte den 20 Millionen Euro teuren Angreifer, der bei den Reds Luis Suárez ersetzen soll, einen "Panik-Kauf", der in Liverpool keine Zukunft habe: "Es würde mich überraschen, wenn er in der nächsten Saison noch hier wäre."

Carraghers Ex-Teamkollege Jamie Redknapp nahm dagegen den Trainer in die Verantwortung: "Das ist nicht die Schuld von Balotelli, sondern die von Rodgers. Wie konnte er nur glauben, einen Spieler verändern zu können, an dem sich Mourinho, Mancini und Prandelli die Finger verbrannt haben?"

Bislang konnte Balotelli jedenfalls noch nicht Fuß fassen bei den Reds. In der Premier League ist er in sechs Spielen noch ohne Tor, lediglich ein Treffer in der Champions League steht für den Italiener zu Buche.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal