Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Wer kommt heute wie ins Achtelfinale?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Champions League  

Die Dienstags-Konstellationen: Wer kommt wie weiter?

09.12.2014, 16:38 Uhr | dpa

Champions League: Wer kommt heute wie ins Achtelfinale?. Real Madrid steht in der Gruppe B bereits als Gruppensieger fest.

Real Madrid steht in der Gruppe B bereits als Gruppensieger fest. Foto: Emilio Naranjo. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Vor dem ersten Teil des letzten Vorrundenspieltags der Champions League sind unter anderem Dortmund, Leverkusen und Real Madrid bereits für das Achtelfinale qualifiziert. Die Deutsche Presse-Agentur listet die möglichen Konstellationen in den Gruppen A bis D auf:

Gruppe A: Atlético Madrid (12 Punkte/14:3 Tore) ist bereits qualifiziert und wird Gruppensieger, wenn man gegen Juventus Turin (9/7:4) nicht mit zwei oder mehr Toren verliert. Italiens Meister reicht ein Unentschieden zum Weiterkommen. Olympiakos Piräus (6/6:11) muss auf eine Niederlage von Juve hoffen und selbst gegen Malmö (3/2:11) gewinnen. Die Schweden schaffen mit einem Sieg als Gruppendritter den Sprung in die Zwischenrunde der Europa League.

Gruppe B: Real Madrid (15 Punkte/12:2 Tore) steht vor der Partie gegen Ludogorez Rasgrad (4/5:10) als Gruppensieger fest. Die Bulgaren können nur in der Europa League überwintern und brauchen dafür einen Sieg oder ein Unentschieden, wenn der FC Liverpool (4/4:8) gegen den FC Basel (6/6:7) verliert. Die Schweizer stehen mit einem Remis im Königsklassen-Achtelfinale, Liverpool braucht dafür einen Sieg.

Gruppe C: Bayer Leverkusen (9 Punkte/7:4 Tore) ist durch und wird Erster mit einem Sieg oder einem Unentschieden, wenn der AS Monaco (8/2:1) nicht gegen Zenit St. Petersburg (7/4:4) gewinnt. Den Monegassen reicht im Duell mit den Russen ein Unentschieden fürs Achtelfinale, Zenit muss gewinnen. Benfica Lissabon (4/2:6) ist vor dem Spiel gegen Leverkusen bereits als Vierter raus.

Gruppe D: Nach der Qualifikation für das Achtelfinale reicht Borussia Dortmund (12 Punkte/13:3 Tore) ein Unentschieden gegen den RSC Anderlecht (5/7:9), solange der FC Arsenal (10/11:7) mit einem Sieg bei Galatasaray Istanbul (1/3:15) nicht die Tordifferenz aufholt. Anderlecht geht unter den besten 16 der Europa League an den Start, Istanbul ist raus.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal