Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Borussia Dortmund vor Spiel in Turin: Riesenrespekt bei Juventus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Riesenrespekt vor Borussia Dortmund bei Juve  

"Dieser BVB macht mir Angst"

24.02.2015, 14:17 Uhr | t-online.de, dpa, sid

Borussia Dortmund hat zuletzt drei Spiele in Folge gewonnen, als Bundesliga-Zwölfter ist der BVB aber immer noch in Abstiegsgefahr. Trotzdem ist der Respekt in Italien vor dem Hinspiel im Champions-League-Achtelfinale bei Juventus Turin (ab 20.30 Uhr im t-online.de Live-Ticker) riesig. Der BVB werde "vor allem auf internationaler Bühne seine unumstrittene Klasse beweisen wollen", schreibt Weltmeister-Trainer Marcello Lippi in der Online-Ausgabe des "kicker". Juves Ex-Coach leitet seinen Beitrag sogar mit den Worten ein: "Dieser BVB macht mir Angst."

Lippi, der 2006 als Trainer den WM-Titel mit Italien holte und derzeit als technischer Leiter für den chinesischen Fußball-Club Guangzhou Evergrande arbeitet, warnt: "Juventus darf also auf keinen Fall den Fehler begehen, sich von dem jetzigen Tabellenplatz des BVB unbewusst blenden zu lassen." Dennoch sieht er seinen Ex-Klub als Favorit. Juventus ist momentan Spitzenreiter der Serie A.

Auch Mittelfeldspieler Arturo Vidal warnt im "kicker" vor dem Gegner: "Die Stärken sind nicht die Einzelspieler, sondern die Einheit im Team, das Pressing, überdurchschnittliche Technik und der wahnsinnige Rhythmus. Beim Tempo des BVB müssen wir höllisch aufpassen."

Champions League ein "Festtag"

In Dortmund freuen sie sich über die willkommene Abwechslung, allerdings sind die Prioritäten für Trainer Jürgen Klopp klar: "Cool, dass jetzt ein anderer Wettbewerb ansteht. Doch die Bundesliga steht über allem. Das müssen wir regeln, alles andere können wir regeln." Ungeachtet oder gerade wegen der prekären Lage in der Liga ist die Champions League ein "Festtag", wie Torwart Roman Weidenfeller sagt. Angreifer Pierre-Emerick Aubameyang sieht dem Spiel optimistisch entgegen: "Wir wissen, dass es schwer wird. Schließlich ist Juve die beste Mannschaft Italiens. Aber wir haben ein Team, das jeden Gegner schlagen kann."

Die Gruppenphase, die der BVB trotz der Krise als Tabellenerster beendete, macht den Fans Hoffnung auf eine Verlängerung der vermeintlichen Europa-Abschiedstour. Und der Name Juventus klingt den BVB-Nostalgikern noch wie Musik in den Ohren. Die Highlights der 90er Jahre sind in bester Erinnerung: das UEFA-Cup-Finale 1993 (1:3 und 0:3) und besonders der 3:1-Triumph von München 1997 im Endspiel der Champions League.

Bloß keine Unkonzentriertheiten

Inzwischen tragen die Turiner ihre Heimspiele im neuen Juventus-Stadion aus. 2300 BVB-Anhänger werden ihre Mannschaft begleiten und auf eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 18. März sowie einen weiteren Schub für das Derby am Samstag gegen Schalke 04 hoffen. "Dann dürfen wir uns aber nicht derartige Unkonzentriertheiten leisten", sagte Ilkay Gündogan im Rückblick auf zwei unnötige Gegentreffer beim 3:2 beim VfB Stuttgart.

Der Aufschwung der Westfalen ist eng mit dem neuen Traum-Duo Marco Reus und Aubameyang verknüpft. Vier Tore und zwei Vorlagen gelangen dem Gabuner in den drei letzten Partien, Reus kommt auf drei Tore und eine Vorlage. "Das Zusammenspiel mit ihm tut mir gut. Wir verstehen uns auch privat, sind fast wie Brüder", sagte Aubameyang.

Darüber hinaus dürfte auch der wiedererstarkte Shinji Kagawa für den Auftritt in Turin gesetzt sein und der genesene Kapitän Mats Hummels wieder in die Abwehrkette zurückkehren. Nach wochenlanger Zwangspause sind auch Sebastian Kehl und Sven Bender im Kader. Im Abschlusstraining fehlte allerdings Kevin Kampl. Der Winter-Neuzugang hatte schon auf dem Flug nach Turin über Übelkeit geklagt und droht auszufallen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal