Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Bayer Leverkusen: Druck auf Roger Schmidt wird zunehmend stärker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Woche der Wahrheit" für Bayer  

Druck auf Roger Schmidt wird zunehmend stärker

24.02.2015, 17:29 Uhr | dpa, sid

Bayer Leverkusen: Druck auf Roger Schmidt wird zunehmend stärker. Die Rückendeckung für Bayer-Coach Roger Schmidt nimmt derzeit stetig ab. (Quelle: imago/Eibner)

Die Rückendeckung für Bayer-Coach Roger Schmidt nimmt derzeit stetig ab. (Quelle: Eibner/imago)

Für Roger Schmidt beginnt heute die "Woche der Wahrheit": Erst wartet Atletico Madrid (ab 20.30 Uhr im t-online.de Live-Ticker) in der Champions League, dann der SC Freiburg in der Bundesliga und der 1. FC Kaiserslautern im DFB-Pokal: Beim Tanz auf drei Hochzeiten stehen für Bayer Leverkusens unter Druck geratenen Trainer richtungweisende Spiele auf dem Programm.

Denn sollte der Abwärtstrend unter Schmidt anhalten, dürfte auch die Rückendeckung aus der Bayer-Chefetage von Rudi Völler und Michael Schade bröckeln.

"Natürlich habe ich Sorge um die europäische Qualifikation", sagte Völler, nachdem die Werkself im neuen Jahr nur eins von fünf Spielen gewonnen hat und in der Meisterschaft vom dritten auf den sechsten Platz abgestürzt ist.

Vor CL-Duell gegen Atletico 
Bayer Leverkusen im CL-Achtelfinale gefordert

Bayer-Trainer Roger Schmidt will die Außenseiterchance nutzen. Video

Völler hat "totales Vertrauen in den Kader"

Vor dem Achtelfinal-Hinspiel gegen Vorjahresfinalist Atletico will Völler aber von einer Trainerdiskussion (noch) nichts wissen. "Wir haben totales Vertrauen in den Kader und vor allem auch in den Trainer. Dass wir Roger Schmidt geholt haben, hat ja auch Gründe gehabt. Weil wir ein Konzept haben, um mit diesem Trainer unsere Ziele zu erreichen", sagte der Weltmeister von 1990 bei Sky.

Doch sollte dieses Konzept nicht aufgehen, könnte es Schmidt ähnlich wie seinem Vorgänger Sami Hyypiä ergehen, der im April vergangenen Jahres vorzeitig seine Koffer packen musste, nachdem die Saisonziele außer Reichweite schienen. Solch ein Szenario schließt Völler aber diesmal aus: "Das sind drei Heimspiele, die wir gewinnen wollen. Und das geht."

Bayer ohne Toprak, Bender und Jedvaj

Dass vor allem das Duell mit Atletico einer Herkulesaufgabe gleicht, weiß aber auch Schmidt. "Wir sind zwar Außenseiter, aber nicht chancenlos. Es wartet eine sehr gute Mannschaft auf uns, die nicht umsonst letztes Jahr im Finale stand und konstant erfolgreich war in den letzten Jahren. Trotzdem bin ich optimistisch. Wir müssen die Chance, die wir haben, so groß wie möglich machen durch ein perfektes Spiel", sagte der Bayer-Coach.

Für das Rückspiel am 17. März in der spanischen Hauptstadt will Schmidt unter dem Bayer-Kreuz eine solide Basis legen. "Wir werden uns voll reinhauen und mit totaler Geschlossenheit alles in die Waagschale werfen", kündigte Schmidt an. Gegen den Tabellendritten der spanischen Primera Division mit Heimkehrer Fernando Torres und dem Ex-Bayern Mario Mandzukic im Angriff muss der Trainer allerdings auf den gesperrten Abwehrchef Ömer Toprak sowie Lars Bender und Tin Jedvaj verzichten.

Vor allem vor Mandzukic ist der Respekt groß: "Er ist ein spezieller Stürmer, der sehr körperlich spielt. Gerade bei Flanken ist er sehr gut", sagte Schmidt und forderte: "Das müssen wir gut und aufmerksam verteidigen."

Werksklub scheiterte dreimal im Achtelfinale

Unabhängig vom Personal will sich Bayer aber erstmals in einem Achtelfinal-Duell in der Königsklasse durchsetzen. Dieses Vorhaben ging bislang dreimal gründlich schief. Im vergangenen Jahr verspielte Bayer schon durch ein 0:4 im Hinspiel gegen Paris St. Germain (Rückspiel 1:2) das Viertelfinale, in der Saison 2011/12 verlor Leverkusen gegen den FC Barcelona 1:3 und auswärts 1:7. Und in der Spielzeit 2004/05 war es gegen den FC Liverpool (je 1:3) nur unwesentlich besser.

Als Leverkusen 2002 ins Finale gegen Real Madrid einzog (und dort 1:2 verlor), gab es noch eine Zwischenrunde und danach direkt das Viertelfinale.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Bayer Leverkusen: Leno - Castro, Spahic, Papadopoulos, Wendell - Reinartz, Rolfes - Bellarabi, Calhanoglu, Son - Drmic. - Trainer: Roger Schmidt

Atletico Madrid: Moya - Juanfran, Miranda, Godin, Siqueira - Arda Turan, Gabi, Mario Suarez, Raul Garcia - Mandzukic, Griezmann. - Trainer: Diego Simeone

Schiedsrichter: Pavel Královec (Tschechien)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal