Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Fußball: stimmen zu Real Madrid - Juventus Turin

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

stimmen zu Real Madrid - Juventus Turin

14.05.2015, 11:43 Uhr | dpa

Fußball: stimmen zu Real Madrid - Juventus Turin. Alvaro Morata schoss Juve mit seinem Treffer zum 1:1 gegen Real Madrid ins Finale.

Alvaro Morata schoss Juve mit seinem Treffer zum 1:1 gegen Real Madrid ins Finale. Foto: Juanjo Martin. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin steht am 6. Juni im Champions-League-Finale in Berlin. Turin reichte im Halbfinale ein 1:1 im Rückspiel bei Real Madrid zum Weiterkommen. Die internationalen Pressestimmen im Überblick:

ENGLAND:

"Times": "Der Nachhall dieses angeblich schockierenden, aber eigentlich überhaupt nicht überraschenden Ergebnisses wird weit über die spanische Hauptstadt hinaus zu hören sein. Denn einerseits hat Juventus den Traum Reals zerstört, als erster Verein die Champions-League-Trophäe zu verteidigen, andererseits verweigern sie damit vielen Menschen das Finale, das sie eigentlich sehen wollten."

"Daily Mail": "Es wird keinen Clasico in Berlin geben. Barcelona steht bereit, aber Juventus war über zwei Etappen ein würdiger Gewinner. Sie haben einen wichtigen Sieg zu Hause erreicht und ein wichtiges Tor auswärts. Real Madrid bleibt nur, Fehler zu bereuen - manche vom Abend, wie die von Gareth Bale vergebenen Chancen, aber manche auch in der Planungsabteilung, etwa, den Leistungsrückgang von Torwart Iker Casillas nicht früher anzugehen."

"Guardian": "Nicht viele erwarteten, dass Juventus so weit kommt, noch weniger glauben, dass sie es noch weiter schaffen würden. Bei Real Madrid wird nun die Frage sein, ob Carlo Ancelotti weitermacht; eine Saison ohne Trophäe endet oft mit einem arbeitslosen Trainer."

FRANKREICH:

"Le Figaro": "Eine echte Anerkennung für die Alte Dame, die in den vergangenen Jahren auf europäischer Ebene im Niedergang war (…)." "Die gut aufgestellten und kämpferischen Männer von Allegri haben die Madrider ausgetrickst, die wirklich weit von ihrer Form des vergangenen Herbstes entfernt sind."

"L'Équipe": "Das italienische Wunder hat wirklich stattgefunden, gestern in Madrid. (…) Juventus verlängert den Fluch von Real, das seit 1988 kein italienisches Team mehr in einem Hin- und Rückspiel geschlagen hat."

"Le Parisien": "Als "Kleiner" dieser Halbfinals dargestellt, hat Juve die kollektiven Ressourcen gefunden, um die Madrider Individualitäten zum Schweigen zu bringen."

ITALIEN:

"Gazzetta dello Sport": "Fiesta! Ein heldenhaftes Remis in Madrid: 1:1. Das achte Finale ist gegen Messi. Juve gegen Real zum verrückt werden. Jetzt alle nach Berlin. Es ist REALität! Ein Tor von Morata friert das Bernabeu ein. Juve im Finale gegen Messi."

"Corriere dello Sport": "Traum Juve: Ronaldo draußen, in Berlin gegen Messi. Außergewöhnliches 1:1 in Madrid, Real eliminiert. Eine perfekte Nacht für die Bianconeri, die vom Triple träumen."

"Tuttosport": "Ja, Juve, ja! Fantastisches 1:1 in Madrid: Es ist das Finale. Am 6. Juni in Berlin, um Geschichte zu schreiben. Morata schockt Real. Nach zwölf Jahren starten die Bianconeri einen neuen Angriff auf die Champions League."

ÖSTERREICH:

"Kronen Zeitung": "Alte Dame hat auch vor Barcelona keine Angst. Tränen in Madrid. Grenzenloser Jubel in Turin! Die Alte Dame meldet sich auf der großen Fußball-Bühne eindrucksvoll zurück."

"Kurier": "Die neue Jugend der Alten Dame"

SPANIEN:

"El País": "Morata verhindert das Finale des Jahrhunderts. Der Junge aus dem Real-Nachwuchs wird bei Juventus zum Helden. Er macht die Hoffnung auf ein Traumfinale Real gegen Barça in Berlin zunichte."

"El Mundo": "Wunden schmerzen besonders stark, wenn sie einem von eigenen Leuten beigebracht werden. Der in Madrid aufgewachsene und von Real verstoßene Morata entscheidet das Halbfinale mit seinen zwei Treffern."

"Marca": "Das ist der schlimmste Alptraum. Real fliegt durch ein Tor des Ex-Madrilenen Morata raus. Es vergibt die historische Chance auf ein Traumfinale gegen den FC Barcelona in Berlin."

"As": "Es wird wieder nichts mit dem Finale unserer Träume. Es musste ausgerechnet Morata sein, der die Hoffnungen zunichtemachte."

PORTUGAL:

"Público": "Juventus erreicht das Finale der Champions League dank eines Tores von "Verräter" Morata."

"I": "Finito. Der Traum von Carlo Ancelotti, wie 1989 und 1990 als Profi des AC Mailand zwei europäische Titel nacheinander zu gewinnen, ist vorbei. Zum achten Mal erreicht Juventus ein Finale des Europapokals der Landesmeister bzw. der Champions League. Zum achten Mal in Serie scheitert Real Madrid an einem italienischen Team."

"A Bola": "Juve kehrt auf die großen Bühnen zurück. Ronaldo stellt einen Rekord auf, verpasst aber das Finale. Er ist der erste, der bei vier Champions-League-Ausgaben in Serie mindestens zehn Tore erzielt."

"Correio da Manha": "Ronaldo verpasst das Finale"

"Record": "Ronaldos Tor hat nicht ausgereicht"

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal