Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

VfL Wolfsburg: Zuschauer mussten erstmal im Stadion bleiben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach Fund am Wolfsburg-Stadion  

Verdächtiger Gegenstand: Polizei gibt Entwarnung

09.12.2015, 13:32 Uhr | dpa

VfL Wolfsburg: Zuschauer mussten erstmal im Stadion bleiben. Im Wartestand: Zuschauer mussten nach dem Spiel in Wolfsburg aus Sicherheitsgründen im Stadion verharren. (Quelle: Reuters)

Im Wartestand: Zuschauer mussten nach dem Spiel in Wolfsburg aus Sicherheitsgründen im Stadion verharren. (Quelle: Reuters)

Ein verdächtiger Gegenstand auf einem Parkplatz am Wolfsburger Stadion hat die Heimreise vieler Fans vom Champions-League-Spiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Manchester United (3:2) verzögert.

Nach Schlusspfiff durfte ein Teil der Zuschauer aus Sicherheitsgründen die VW-Arena zunächst nicht verlassen. Auf der Anzeigentafel war ein entsprechender Hinweis zu sehen. Die Zuschauer sollten auf ihren Plätzen bleiben, Ruhe bewahren und weitere Anweisungen abwarten.

Fachleute untersuchen Karton

Wolfsburgs Polizeisprecher Sven-Marco Claus gab dann aber Entwarnung und sprach von einer "reinen Vorsichtsmaßnahme". Ein Karton sei von Fachleuten untersucht worden: "Die haben Entwarnung gegeben."

Nach und nach konnten dann alle Zuschauer das Stadion wieder verlassen. Auch der gesperrte Parkplatz war wieder frei zugänglich. Den Nord und Südbereich der Arena hatten die Zuschauer zuerst verlassen dürfen. "Wir haben Fluchtwege geöffnet", erklärte Claus.

Nach den Terroranschlägen von Paris und der Absage des Länderspiels gegen die Niederlande in Hannover fand auch das Wolfsburger Heimspiel der Königsklasse unter einem höheren Sicherheitsstandard als in Vorjahren statt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal