Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Bayern - Benfica: Pep Guardiola warnt vor "bester Viererkette"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Bayern kein Favorit?  

Guardiola: "Benfica hat die beste Viererkette Europas"

05.04.2016, 17:23 Uhr | sid

Bayern - Benfica: Pep Guardiola warnt vor "bester Viererkette". Bayern-Trainer Pep Guardiola nimmt Viertelfinal-Gegner Benfica Lissabon durchaus ernst.  (Quelle: imago/MIS)

Bayern-Trainer Pep Guardiola nimmt Viertelfinal-Gegner Benfica Lissabon durchaus ernst. (Quelle: MIS/imago)

Es ist "nur" Benfica Lissabon und nicht der FC Barcelona oder Real Madrid - doch der klar favorisierte FC Bayern lässt vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League keine Gelegenheit aus, den portugiesischen Traditionsklub auf eine Stufe mit den ganz großen Teams in Europa zu stellen.

"Ich habe großen Respekt. Das ist eine Super-Mannschaft. Die sind so gut in Form, wie schon lange nicht mehr", sagte ein "sehr beeindruckter" Trainer Pep Guardiola und lobte vor dem Duell (ab 20.30 Uhr im t-online.de Live-Ticker) "die vielleicht beste Viererkette in Europa im Moment. Und auch in der Offensive haben sie viel Qualität." Er fühle sich "nicht als Favorit".

Rummenigge: "Kein Selbstläufer"

Auch Torwart Manuel Neuer warnte eindringlich: "Wir müssen aufpassen. Die beiden Stürmer Jonas und Mitroglu haben 48 Tore erzielt. Die sind brandgefährlich."

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge missfiel deshalb auch das "Freilosgeschreibe". Das werde "viel schwerer, als der ein oder andere annimmt und kein Selbstläufer".

Wenn man die Bayern über Lissabon so reden hörte, konnte man den Eindruck gewinnen, als ginge es schon jetzt gegen Lionel Messi, Cristiano Ronaldo oder Zlatan Ibrahimovic - und nicht gegen Nicolás Gaitán oder Toptorjäger Jonas. Dabei ist Benfica neben dem VfL Wolfsburg der leichteste Gegner in der zweiten K.o.-Runde, die ganz großen Brocken warten erst in einem möglichen Halbfinale.

Weiterkommen ist absolute Pflicht

Der fünfte Einzug unter die letzten Vier in Europa in Serie, der sechste in den vergangenen sieben Jahren, ist für die Münchner absolute Pflicht. Alles andere wäre - gerade gegen einen Gegner wie Benfica - für die hoch ambitionierten Bayern ein sportliches Desaster und für Trainer Guardiola eine böse Überraschung. Für den Spanier zählt vor seinem Abschied nach Manchester nur der Titel.

"Ich weiß: Wenn wir nicht das Triple gewinnen, ist meine Aufgabe nicht geschafft", sagte Guardiola und ergänzte: "Ich weiß aber, dass ich alles dafür mache. Ich akzeptiere den Druck." Dieser Druck ist gegen Benfica noch einmal höher.

Darauf muss der FC Bayern gegen Benfica achten

Unsere Redakteure Max Miguletz und Ricardo Da Silva Campos geben einen Ausblick aufs CL-Viertelfinale.

Analyse: Darauf muss der FC Bayern gegen Benfica achten. (Quelle: t-online.de)


Lahm: "Jetzt geht es um alles"

Dennoch beginnen für Kapitän Philipp Lahm nun "die schönen Wochen: Jetzt geht es um alles. Da freut sich jeder." Allerdings ist sich der Weltmeister der Tatsache bewusst, dass ein weiterer blutleerer Auftritt wie beim 1:0 gegen Frankfurt am Samstag fatal wäre. "Wir sollten noch einen Schritt nach vorne machen in den entscheidenden Wochen", betonte Lahm bei FCB.tv. So eine Qualität werde "nicht reichen. Wir müssen viel besser spielen", unterstrich Rummenigge.

Bislang war die Münchner Qualität aber immer hoch genug, wenn es im Europacup gegen Benfica ging. In den bisherigen sechs Duellen gab es vier Siege bei zwei Remis. Bei den drei Heimerfolgen (1976, 1981 und 1995) erzielten die Bayern immer mindestens vier Treffer. Neuer wünscht sich diesmal einen Sieg "auf jeden Fall zu Null und so hoch wie möglich".

In der Einschätzung von Lissabon loben die Münchner unisono die kompakte Defensive. "Da bekommt man nicht viel Platz, um Chancen herauszuspielen. Die sind sehr gut organisiert und lassen wenig zu", sagte Guardiola.

Coman ist fit

Wichtig wäre da ein Spieler wie Arjen Robben, doch der steht wie Jerome Boateng, Holger Badstuber und Medhi Benatia nicht zur Verfügung. Kingsley Coman ist dagegen fit.

Große Hoffnungen setzen die Bayern vor allem in Franck Ribéry. "Ich habe ihn vermisst. Es ist für den FC Bayern eine große Nachricht, dass er zurück ist", betonte Guardiola.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal