Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Zlatan Ibrahimovic scheitert schon wieder in Champions League

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Grenzen aufgezeigt bekommen"  

PSG ausgeschieden: Ibrahimovic scheitert schon wieder

13.04.2016, 09:46 Uhr | t-online.de, dpa

Zlatan Ibrahimovic scheitert schon wieder in Champions League. Für Zlatan Ibrahimovic und Paris Saint-Germain ist erneut im Viertelfinale Schluss. (Quelle: imago)

Für Zlatan Ibrahimovic und Paris Saint-Germain ist erneut im Viertelfinale Schluss. (Quelle: imago)

Während in Madrid Weltstar Cristiano Ronaldo seinen markigen Worten Taten Folgen ließ, blieb ein anderer Superstar am Dienstagabend blass: Zlatan Ibrahimovic schaffte es mit Paris St. Germain zum vierten Mal in Folge nicht, das Viertelfinale der Champions League zu überstehen. Seit 21 Jahren warten die Franzosen nun auf den Einzug ins Halbfinale.

Der Hauptstadt-Klub schied nach dem 2:2 im Hinspiel vor heimischer Kulisse durch ein 0:1 bei Manchester City aus. Das Tor des Tages erzielte der frühere Wolfsburger Kevin De Bruyne.

"Ibra" und Cavani völlig abgemeldet

Und Zlatan? Der schwedische Stürmer zeigte wieder einmal in einem wichtigen Spiel zu wenig seiner Extraklasse. Sowohl Ibrahimovic als auch Sturmkollege Edinson Cavani waren bei der bärenstarken Citizens-Abwehr um Eliaquim Mangala und Nicolas Otamendi völlig abgemeldet. Gerade mal drei Torschüsse brachten die beiden Superstars zusammen zustande. Am Ende wurde der Schwede sogar noch von den City-Fans mit Schmähgesängen verhöhnt.

Nach 1:0-Erfolg gegen PSG 
De Bruyne: "Sieg fühlt sich richtig gut an"

Für einen Teil der Mannschaft gibt es ein besonderes Lob des Belgiers. Video

Nächste Titelchance für Ibrahimovic futsch

"Ich denke, wir sind eigentlich eine bessere Mannschaft, aber wir haben heute Abend verloren und wir hatten zuhause 2:2 gespielt, daher alles Gute Manchester City", sagte Ibrahimovic.

Trotz einer Vielzahl nationaler Titel in den Niederlanden, Italien, Spanien und Frankreich wartet der Schwede mit nunmehr 34 Jahren noch immer auf seinen ersten Titel in der Königsklasse.

Blanc: "Grenzen aufgezeigt bekommen"

"Wir haben in beiden Spielen unsere Grenzen aufgezeigt bekommen, sowohl taktisch als auch technisch", gab Paris St. Germains Trainer Laurent Blanc später zu. "Wir waren einfach in beiden Spielen nicht effizient genug."

Paris St. Germain steht in der Meisterschaft von EM-Gastgeber Frankreich seit Langem wieder als Titelträger fest.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
An Land gespült 
Mysteriöser Riesen-Kadaver gibt Rätsel auf

Das Video des ungewöhnlichen Fundes verbreitet sich gerade im Netz. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal