Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Champions League: Bayer Leverkusen holt nur Remis bei AS Monaco

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Last-Minute-Ausgleich  

Bitteres Ende für Bayer Leverkusen in Monaco

28.09.2016, 07:16 Uhr | dpa, t-online.de

Champions League: Bayer Leverkusen holt nur Remis bei AS Monaco. Julian Brandt (li.) im Zweikampf mit Djibril Sidibe. (Quelle: Reuters)

Julian Brandt (li.) im Zweikampf mit Djibril Sidibe. (Quelle: Reuters)

Bayer Leverkusen hat in der Nachspielzeit den Sieg verspielt: Die Werkself musste sich nach einem späten Gegentor beim AS Monaco mit einem 1:1 (0:0) zufriedengeben und hat nun nach zwei Spielen zwei Zähler.

Die Monegassen kamen in der vierten Minute der Nachspielzeit durch Kamil Glik zum Ausgleich. Torjäger Javier Hernandez hatte Bayer in der 73. Minute in Führung gebracht.

Zum Auftakt der Champions League-Saison hatte Leverkusen gegen ZSKA Moskau ebenfalls einen fast schon sicheren Sieg aus der Hand gegeben (2:2).

Erster Schuss von Volland

Bayer übernahm vom Start weg die Kontrolle und verzeichnete durch Nationalspieler Kevin Volland in der zweiten Minute den ersten Torschuss im mit 8100 Zuschauern nur spärlich gefüllten Stade Louis II. Der ehemalige Hoffenheimer, der an der Seite von Torjäger Hernandez spielte, fiel auch in der Folge einige Male positiv auf.

Bayer agierte hochkonzentriert und ließ den Gastgebern zunächst kaum Entfaltungsmöglichkeiten. Der Bundesligist machte aus seiner Überlegenheit aber viel zu wenig.

Monaco, das auf seinen verletzten Kapitän und Torjäger Radamel Falcao verzichten musste, wurde nach einer halben Stunde etwas stärker und hatte durch Thomas Lemar (45.) eine gute Gelegenheit. Kurz darauf scheiterte Hernandez an Torwart Danijel Subasic.

Toprak fälscht gefährlich ab

Nach dem Seitenwechsel bot sich zunächst ein ähnliches Bild, wobei die 250 mitgereisten Bayer-Fans den Atem anhielten, als Abwehrchef Ömer Toprak den Ball nach einem platzierten Schuss von Bernardo Silva gefährlich abfälschte.

Hernandez und Calhanoglu hatten auf Leverkusener Seite noch zwei kleinere Möglichkeiten, ehe Hernandez dann einmal mehr zur Stelle war. Er profitierte bei seinem Kopfballtreffer von einer schönen Flanke des erst kurz zuvor eingewechselten Admir Mehmedi.

Der Auswärtssieg war zum Greifen nah. Doch mit dem letzten Schuss des Spiels fiel dann doch noch das 1:1.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal