Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Analyse: Darum scheiterte Hoffenheim gegen Liverpool

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Champions-League-Aus  

Nagelsmann erkannte Klopps Schwachstelle zu spät

24.08.2017, 11:45 Uhr | spielverlagerung.de, t-online.de

Der FC Liverpool schlägt Hoffenheim mit 4:2. (Screenshot: SID)
Hoffenheim in Liverpool ohne Chance

Der FC Liverpool schlägt Hoffenheim mit 4:2.

Der FC Liverpool schlägt Hoffenheim mit 4:2. (Quelle: SID)


Die TSG Hoffenheim scheitert in der Champions League-Qualifikation am FC Liverpool. Das Rückspiel geht mit 2:4 verloren. Dabei präsentierte sich das Team von Julian Nagelsmann nach einer Umstellung von seiner guten Seite, musste aber vorher Lehrgeld zahlen. Die Taktikanalyse von spielverlagerung.de.

Beide Teams überraschten zum Anpfiff mit ihren Formationen nicht. Liverpool trat wie gewohnt im 4-3-3 an. Bei Hoffenheim war es einmal mehr eine Dreierkette, die vor Torhüter Oliver Baumann aufgeboten wurde. Im Mittelfeld entschied sich Nagelsmann für eine asymmetrische Variante, indem er Kerem Demirbay als tieferen Achter neben Andrej Kramarić positionierte. Der Kroate agierte des Öfteren als verkappter Zehner hinter den zwei Spitzen.

 (Quelle: spielverlagerung.de) (Quelle: spielverlagerung.de)

Auch deshalb stand zunächst vor allem die rechte Defensivseite der Kraichgauer im Fokus. Denn das Mittelfeld von Hoffenheim war sehr eng gestaffelt und nicht immer zur Unterstützung rechtzeitig auf den Flügeln. Gerade Halbverteidiger Havard Nordtveit wurde mehrfach auf seiner Seite, über welche die ersten drei Gegentreffer fielen, überrannt. Der Norweger positionierte sich einerseits immer wieder falsch, wurde aber andererseits in diesen aussichtslosen Situationen teilweise sich selbst überlassen. Hoffenheims rechter Flügelverteidiger Pavel Kadeřábek wirkte überfordert.

Nagelsmanns Umstellung funktioniert

Beim Stand von 0:3 reagierte Nagelsmann passend, indem er Nordtveit vom Platz nahm und durch Angreifer Mark Uth ersetzte. Dies zog eine Umstellung von 3-5-2 auf 4-2-1-3 nach sich. Plötzlich sah sich Liverpool unter Druck. Nagelsmann hatte die Schwachstelle der Engländer – die Flügelverteidigung – erkannt und nutzte sie nun mit einer breiten Sturmreihe aus. Serge Gnabry lief vielfach von außen gegen Trent Alexander-Arnold an. Uth überrannte einige Male seinen Gegenspieler Alberto Moreno.

 Nagelsmann veränderte die Hoffenheimer Taktik nach dem 0:3 und setzte seine Flügelstürmer Gnabry und Uth auf die Schwachstelle des FC Liverpool an - die Außenverteidiger. (Quelle: spielverlagerung.de) Nagelsmann veränderte die Hoffenheimer Taktik nach dem 0:3 und setzte seine Flügelstürmer Gnabry und Uth auf die Schwachstelle des FC Liverpool an - die Außenverteidiger. (Quelle: spielverlagerung.de)

Ähnlich wie von Liverpool auf der anderen Seite wurden diese Flügeldurchbrüche mit ansehnlichem Kombinationsspiel durch die Mitte vorbereitet. Während die Engländer immer wieder den Ball diagonal übers Feld laufen ließen, spielte der Bundesligist des Öfteren die Kugel schnurstracks durchs Zentrum und in die Tiefe, während Gnabry und Uth hinter die Verteidigungslinie Liverpools sprinteten. Nun kam Kramarićs Rolle als verkappter Zehner positiv zum Tragen.

Allerdings konnte Hoffenheim den großen Rückstand nicht mehr aufholen. Zudem kam die Halbzeitpause zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Nach dem Seitenwechsel kontrollierte Liverpool die Partie weitestgehend und strahlte über die eigenen Flügelstürmer stetig Gefahr aus. Jürgen Klopp behielt mit seiner hochklassigen Mannschaft die Oberhand im Duell der deutschen Trainer.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017