Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

Stimmen zum Pokalfinale in Berlin

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DFB-Pokal  

Stimmen zum Pokalfinale in Berlin

10.02.2010, 00:31 Uhr | t-online.de

Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld (Foto: imago)Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld (Foto: imago)

Ottmar Hitzfeld (Trainer Bayern München): "Es ist ein schöner Abschied, hier in Berlin zu sein. Es ist ein Spiel, das man nicht wiederholen kann. Es freut mich natürlich, dass es ein dramatisches Spiel war mit allem, was man sich wünscht. Auch Dortmund hätte den Sieg verdient gehabt. Jetzt ist die Freude groß, dass wir es geschafft haben, der Favoritenrolle gerecht zu werden."

Im Interview Rekordtrainer Ottmar Hitzfeld

Thomas Doll (Trainer Borussia Dortmund): "Ich denke, ich kann meinen Spielern nur ein Riesenkompliment machen. Es ist bitter, wenn man das Spiel so verliert. Wir waren in der Verlängerung nah dran. Die Spieler waren schon sehr, sehr enttäuscht."

Marc Ziegler (Borussia Dortmund): "Im Moment ist die Enttäuschung riesengroß. Die Krise hat uns zusammengeschweißt und wir haben ein gutes Spiel geboten. Wir wollten unbedingt Pokalsieger werden, das kann uns niemand absprechen."

Luca Toni (Bayern München): "Fantastisch, Hammer. Wenn man gewinnt, ist es immer gut. Jetzt versuchen wir, Meister zu werden und das Triple perfekt zu machen."

Sebastian Kehl (Borussia Dortmund): "Das ist natürlich sehr bitter. Wir haben in der 90. Minute den Ausgleich geschossen, den wir uns erkämpft und verdient haben. Am Ende haben die Bayern Dusel gehabt, mit zehn gegen elf war es natürlich auch schwer. Wir waren über 120 Minuten die mutigere Mannschaft."

Oliver Kahn (Bayern München): "Das Spiel selbst war anstrengend, wir haben es fast noch aus der Hand gegeben. Diese ominöse 90. Minute verfolgt mich seit 20 Jahren. Aber wenn man das so oft erlebt, wird man robust."

Mladen Petric (Borussia Dortmund): "Es ist eine Riesenenttäuschung für uns alle. Wir haben nach Anfangsschwierigkeiten ein gutes Spiel geboten. Nach dem Ausgleich waren wir sogar überlegen und dann kriegen wir so ein Duseltor."

Uli Hoeneß (Manager FC Bayern München): "Dortmund hat sehr gut gespielt. Wir haben das Ergebnis nach dem 1:0 nur noch verwaltet. Nach dem späten Tor in der 91. Minuten mussten wir richtig hart arbeiten. Wenn man auf drei Wettbewerben tanzt, dann ist klar, dass auch einmal die Kraft ausgeht."

Joachim Löw (Bundestrainer): "Über die gesamte Spielzeit sind die Bayern der verdiente Sieger. Es war überraschend, dass Dortmund noch zum Ausgleich gekommen ist. Sie haben sich viel besser aus der Affäre gezogen als letzte Woche."

Franz Beckenbauer (Präsident Bayern München): "Der FC Bayern hat das Spiel gut begonnen. Doch dann hat man den Spielbetrieb irgendwann eingestellt und die Dortmunder aufgebaut. Für Dortmund ist es ein bisschen unglücklich gelaufen. Der FC Bayern ist verdienter Pokalsieger, aber auch ein bisschen glücklich."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal