Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

DFB-Pokal: Helmes rettet Leverkusen in Oberhausen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

1. Hauptrunde  

Helmes rettet Leverkusen in Oberhausen

12.02.2010, 22:42 Uhr | t-online.de, dpa

Jubel bei Leverkusen (Foto: Reuters)Jubel bei Leverkusen (Foto: Reuters) Die Bundesligisten halten sich im DFB-Pokal schadlos. Nah am Abgrund stand allerdings Bayer Leverkusen, das bei Zweitligist Rot-Weiß Oberhausen erst nach Verlängerung 3:2 (1:1, 0:0) gewann. Arminia Bielefeld entging beim Oberliga-Letzten ASV Durlach nur knapp einer Blamage. Die Arminia gewann mit viel Glück 2:1 (1:0).

Zu einem Zittersieg kam auch Aufsteiger 1899 Hoffenheim, der beim Chemnitzer FC hauchdünn 1:0 (0:0) gewann. Das Tor des Tages markierte Vedad Ibisevic in der 77. Minute. Weit weniger Mühe hatte der Karlsruher SC, der 5:0 (3:0) bei der Spielvereinigung Ansbach triumphierte. Der VfB Stuttgart kam gegen Hansa Lüneburg ebenfalls zu einem 5:0 (2:0). Der VfL Wolfsburg tat sich eine Halbzeit lang schwer, bezwang den 1. FC Heidenheim aber am Ende noch sicher mit 3:0 (0:0).

Zum Nachlesen Die DFB-Pokal-Spiele im Live-Ticker
Samstag Schalkes Farfan trifft im Pflichtspiel-Debüt
Freitag Viertligist Münster zwingt Erstligist Bochum ins Elfmeterschießen
DFB-Pokal-Auftakt Kölner Spaziergang gegen Niederauerbach

Oberhausen kommt Sekunden vor dem Ende zum Ausgleich

Die 30-minütige Zusatzschicht hätte sich Leverkusen ersparen können. Doch Julian Lüttmann machte in der dritten Minute der Nachspielzeit das 1:1 für RWO, nachdem Renato Augusto den Favoriten in Führung gebracht hatte (69.). In der Verlängerung hoffte Oberhausen nach dem 2:1 durch Mike Terranova (97.) auf die Überraschung, aber Bayer schlug durch Theofanis Gekas (104.) und Patrick Helmes (110.) zurück.

Verstärke Dein Team Kauf Dir die Deine Stars beim Bundesliga-Manager
Saisonvorbereitung Testspiele und Termine der Bundesliga-Klubs

Durlach vergibt zu viele Chancen

Bielefeld zeigte eine absolut indiskutable Leistung und ging durch Artur Wichniarek in der 45. Minute völlig unverdient in Führung. Berat Sadik erhöhte auf 2:0 (51.), ehe Murat Cetinkaya der Anschluss gelang (77.). Durlach hätte mehr verdient gehabt, scheiterte jedoch an einer schlechten Chancenverwertung. Die beste Möglichkeit vergab Christian Perchio, dessen Elfmeter Schlussmann Rowen Fernandez hielt (22.). Der Bielefelder Michael Lamey sah kurz vor Schluss nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (87.).

Polizisten verletzt Cottbus-Fans randalieren in Berlin
Kurioser Platzverweis Neuendorf sieht Rot wegen "Diebstahls"
Im Überblick Tore und Termine im DFB-Pokal

Saglik trifft doppelt

Ohne sich bei Temperaturen von gut 25 Grad voll zu verausgaben, gewann der VfL Wolfsburg in Heidenheim. Nach einer farblosen ersten Halbzeit erzielten der Brasilianer Grafite (54.) und Zugang Mahir Saglik (57./75.) die Tore. Aufregung gab es um Ashkan Dejagah. Der Mittelfeldspieler war nach 40 Minuten ausgewechselt worden, was ihn sichtlich verärgerte. Dejagah verweigerte Trainer Felix Magath den Handschlag und setzte sich wütend auf die Bank.

Tippkönig gesucht Machen Sie mit beim großen Bundesliga-Tippspiel
Stimmen Sie ab! Die große t-online.de-Bundesliga-Umfrage

Da Silva mit starker Leistung

Beim Sieg des KSC tat sich besonders Antonio da Silva hervor. Der Zugang vom VfB Stuttgart erzielte in der 13. Minute die Führung und bereitete die Treffer von Sebastian Freis (16.) und Massimilian Porcello (76.) vor. Die weiteren Tore besorgten Alexander Iaschwili (37.) und Edmond Kapllani (56.). Bei Stuttgarts ungefährdetem Erfolg waren zweimal Mario Gomez (57., 78.) Martin Lanig (11.) und Roberto Hilbert (27.) zur Stelle. Zudem unterlief Lüneburgs André Berger ein Eigentor (83.).

Aktuell Alle News vom Transfermarkt
Transfermarkt Die Bundesliga-Wechselbörse zur Saison 08/09

Koblenz scheidet im Elfmeterschießen aus

Blamiert hat sich die TuS Koblenz. Der Zweitligist verlor 4:5 im Elfmeterschießen beim Regionalligisten FC Oberneuland. Nach 120 Minuten hatte es 1:1 (1:1, 0:0) gestanden. Andreas Richter hatte Koblenz in Führung gebracht (70.), Nils Laabs erzwang mit seinem Treffer in der 83. Minute die Verlängerung. Im Elfmeterschießen versagten auf Koblenzer Seite schließlich Kapitän Branimir Bajic und Manuel Hartmann die Nerven. Vom Punkt aus wurde auch das Zweitliga-Duell zwischen Rot-Weiss Ahlen und dem 1. FC Nürnberg entschieden. Dort setzte sich Nürnberg nach zuvor 120 torlosen Minuten mit 4:3 durch, Keeper Raphael Schäfer hielt die Schüsse von Philipp Heithölter und Baldassare di Gregorio.

Duisburg problemlos weiter

Unterschiedlich viel Mühe hatten die Zweiligisten in den Duellen mit unterklassigen Gegnern, letztlich sind aber alle als Sieger vom Platz gegangen. Der SV Wehen Wiesbaden siegte ebenso 2:0 (0:0) beim SV Darmstadt 98 wie 1860 München bei der TSG Neustrelitz. Zu einem ungefährdeten 5:1 (1:0) kam der MSV Duisburg beim ASV Bergedorf 85.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal